Nardi Lenkräder: Alles im Griff

Enrico Nardi war eine wichtige und prägende Gestalt in der Automobilgeschichte. Seine Dreispeichen-Lenkräder sind seit über 60 Jahren eng mit den großen Namen der Automobilindustrie verbunden. Ob Ferrari 250 GTO, Mercedes-Benz 300 SL oder Porsche 356 – ihre Cockpits schmückten die eleganten Volants.

Auch wenn jedes Nardi-Lenkrad die Initialen von Enrico Nardi trägt, darf nicht vergessen werden, dass der 1906 geborene Ingenieur und begeisterte Rennfahrer auch an der Konstruktion erfolgreicher und fantastischer Rennwagen-Prototypen beteiligt war. Zu Ihnen gehört auch der exzentrische aber leider erfolglose Le-Mans-Rennwagen Nardi Bisiluro von 1955. Der an einen Katamaran erinnernde kompakte und leichte Rennwagen mit seinen zwei Rümpfen sollte der letzte Prototyp des Ufficine Nardi sein. Fortan konzentrierte man sich auf die Fertigung von Autoersatzteilen und natürlich die Nardi-Lenkräder. Interviews waren mit dem bescheidenen Unternehmer eher problematisch, denn der findige Ingenieur konnte nicht sonderlich viel mit Journalisten anfangen. Unter der schreibenden Zunft war Nardi nur als „Signore Segreto“ bekannt, da dies seine Liebelingsantwort auf allzu in die Tiefe gehende Fragen zur Herstellung seiner Lenkräder war. 1966 starb Nardi an einer Blutvergiftung, doch sein Name und sein Schaffen konnte die Zeiten bis heute überdauern.

Nardi Lenkräder: Alles im Griff

Auch wenn das Nardi-Logo den Zusatz Torino führt, werden die Holzlenkräder heute unter dem gemeinsamen Dach der Konzernmutter Personal in Tradate nördlich von Mailand gefertigt. Natürlich liefert Nardi moderne Lenkräder für die Autoschmieden wie Pagani oder Rennteams, doch CEO Lorenzo Cerofolini ist klug genug, auch weiterhin die ikonischen Holzlenkräder von Hand nach Original-Bauplänen zu fertigen.

Nardi Lenkräder: Alles im Griff Nardi Lenkräder: Alles im Griff

Deshalb finden sich in der Vintage-Kollektion fast alle Lenkräder, die seinerzeit in den Ferrari-, Porsche-, Mercedes- und Lancia-Modellen der 50er und 60er Jahre verbaut wurden. Da viele Kunden Wert auf Originalität legen, bietet die kleine Manufaktur einen Restaurationsservice an. Vom Renneinsatz stark mitgenommene oder verwitterte Lenkräder aus Restaurierungsobjekten, werden von altgedienten Mitarbeitern wieder in ihren Originalzustand versetzt.

 


Fotos: Getty Images / Nardi Personal

Nardi im Internet: www.nardi-personal.com