Snapshot, 1963: 500 Meilen mit Steve McQueen und Bud Ekins

500 Meilen können eine lange Strecke sein, vor allem wenn es auf dem Motorrad durch die Wüste geht. Da empfiehlt es sich, unterhaltsame Begleiter dabei zu haben – etwa Bud Ekins und Steve McQueen.

John Dominis knipste die beiden Hollywood-Helden im Jahr 1963 bei einem Motorrad-Langstreckenrennen quer durch die kalifornische Mojave-Wüste. Rechts im Bild sehen wir Steve McQueen, links legt sich Bud Ekins in die Kurve, der Fahrer in der Mitte bleibt unbekannt. Ekins war einer der berühmtesten Stuntmen seiner Generation – und McQueens bessere Hälfte: Für „The Great Escape“ sprang er mit einer Triumph TR6 Trophy über den Stacheldrahtzaun, in „Bullitt“ ließ er den Ford Mustang 390 GT durch die Straßen von San Fransisco driften. Ekins war im Motorrad-Rennsport erfolgreich, aber auch größere Maschinen hatten es dem Kalifornier angetan – bei berüchtigten Wüstenrennen wie Mint 400 oder Stardust 7-11 war er oftmals am Steuer eines Renntrucks zu sehen. Mit Steve McQueen verband ihn bis zum Tod des Stars im Jahr 1980 eine tiefe Freundschaft.

Foto: John Dominis/Time Life Pictures/Getty Images

Zahlreiche klassische Motorräder stehen im Classic Driver Markt zum Verkauf.