Morgan Plus 8: Der Morgan von Morgen

Morgan Plus 8: Der Morgan von Morgen

Nach acht Jahren Produktionspause legt Morgan seinen Roadster-Klassiker Plus 8 neu auf – und setzt dabei auf den bewährten Mix: klassisches Design, leistungsstarker Antrieb und geringes Gewicht. Premiere feiert der neue Roadster auf dem Genfer Salon vom 8. bis 18. März.

Die überarbeitete Variante unterscheidet sich vom Vorgänger durch einen größeren Kühlergrill und eine geänderte Frontschürze mit integriertem Logo. Die optional erhältlichen LED-Tagfahrleuchten sind waagerecht angeordnet, die Seitenschweller wurden breiter. Im Innenraum kommen neue Stoffe und Polsterkombinationen zum Einsatz sowie ein anderes Kunstleder für die Türverkleidung und das Cockpit. Der Basispreis bleibt bei rund 100.000 Euro.

Wie bei den puristischen Briten von Morgan üblich, ignoriert auch der Plus 8 bewusst die Entwicklungen im Automobildesign der vergangenen sechs Jahrzehnte und setzt auf Vorkriegs-Optik mit aufgesetzten Kotflügeln, seitlichen Trittbrettern und separaten Scheinwerfergehäusen. Wieder deutlich zeitgemäß ist jedoch das Gewicht des teilweise aus Aluminium gefertigten Zweisitzers: lediglich 1.100 Kilogramm bringt der vier Meter lange Sportwagen auf die Waage.

Morgan Plus 8: Der Morgan von Morgen

Die Leichtbauweise sorgt in Kombination mit dem bei BMW eingekauften 4,8-Liter-V8-Benziner mit 367 PS für folgende Beschleunigungswerte; Tempo 100 ist aus dem Stand nach nur 4,5 Sekunden erreicht. Maximal sind 249 km/h möglich. Den Verbrauch gibt der Hersteller in Kombination mit der Sechsgang-Handschaltung mit 12,1 Liter an. Ist die alternativ angebotene Sechsgangautomatik an Bord, sind es elf Liter. Preise und die Daten der Markteinführung sollen bei der Messepremiere bekannt gegeben werden.

Die erste Generation des Morgan Plus 8 startete 1968 und gilt als Hauptgrund für das wirtschaftliche Überleben des Kleinserienherstellers. Vor allem in den USA erfreute sich der puristische Renner – damals mit V8-Motoren von Rover ausgestattet – großer Beliebtheit. Aufgrund immer strenger werdender Emissions- und Sicherheitsvorschriften wurde die Produktion 2004 eingestellt.

Text: Classic Driver
Fotos: Morgan