Mini Characters: Drei neue Editionen

Aus der Mini-Manufaktur sprießen Anfang Oktober drei neue, sehr charakteristische Modellvarianten: Mini Seven, Mini Park Lane und Mini Chechmate. Jedes Modell erhält durch spezielle Designelemente seine eigene ‚Persönlichkeit’. Als Basisfahrzeug für den Mini Seven und den Mini Parkline dient unter anderem auch der One D, den Mini ebenfalls im Herbst mit 20 Prozent mehr Leistung, sprich 88 PS, anbietet.

Mini Seven

Dieses als Mini One, Mini One D und Mini Cooper erhältliche Modell ist für den lifestyle-orientierten Fahrer zugeschnitten. Allein dem ‚Seven’ ist die neue Metallicfarbe Solar Red vorbehalten, die sich – wie bei jedem der neuen Modelle – optional mit der neuen Dach-Farbe Silber kombinieren lässt. Neben dem neuen 15-Zol-Räderdesign ‚Delta Spok’, Nebelscheinwerfern und weißen Blinkleuchten gehört ein Dachspoiler (nicht beim Diesel) zur Serienausstattung. Als Erkennungsmerkmal prangt eine markante ‚7’ unter dem linken Seitenblinker, am rechten hinteren Kotflügel sowie auf den schwarzen Einstiegsleisten des Mini Seven. Der Innenraum ist in ganz in Schwarz gehalten und wird ab Werk unter anderem mit einem Lederlenkrad, einer Klimaanlage und einem Bordcomputer ausgestattet.

Der Vorwärtsdrang des ‚6.1 S’ wird durch 12-Kolben Aluminium-Festsättel mit 380 x 36 Millimeter Scheiben vorn und 6-Kolben-Festsätteln und 355 x 28 mm Bremsscheiben an der Hinterachse gezügelt. Dementsprechend groß wurden auch die Räder der M-Klasse ausgelegt, die wahlweise in den Dimensionen 9.5Jx20 mit 265/45 ZR 20 oder 275/40 ZR 20 Bereifung oder als Kingsize-Variante in 10Jx22 zur Verfügung stehen.

Mini Park Lane

Die Luxus-Ausführung, für welche die neue Metallicfarbe Royal Grey (optional) kreiert wurde, des Mini-Trios ist in sämtlichen Basisvarianten verfügbar. Veredelt wurde dieses Modell ebenfalls durch einen Dachspoiler, einem Chrome Line Exterieur/Interieur, verchromten Spiegelklappen und neuen 16-Zoll-Alurädern. Auf Wunsch lässt sich die Motorhaube mit silbernen Bonnet-Stripes verzieren.

Die Sitze des ‚Park Lane’ wurden mit schwarzem Leder im Pfeifen-Design bezogen und mit in Wagenfarbe lackierten Interieuroberflächen sowie einem zweifarbigen Lederlenkrad kombiniert. Auch der Mini Park Lane wir mit einer umfangreichen Serienausstattung, die unter anderem eine Klimaanlage beinhaltet, ausgeliefert.

Mini Checkmate



Der sportliche Mini ist nur als Cooper oder Cooper S erhältlich. Seine Sportbekleidung umfasst 17-Zoll-Räder, ein Start-Zielflaggen-Muster auf der linken vorderen Seitenwand, ein Kontrastdach und Spiegelklappen in Silber und eine Exklusiv-Lackierung in Space Blau (optional). Die Innenraumoberflächen sind in Wagenfarbe lackiert; die Sportsitze werden passend zum Exterieur mit blau- und silbergrau-farbenen Stoff-/Lederbezügen ausgestattet. Zur Grundausstattung des ‚Checkmate’ gehören z.B. ein Sportfahrwerk, Nebelscheinwerfer und eine Klimaanlage.

Mehr Informationen zum neuen Design-Trio finden Sie ab 21. Juni unter www.mini.com.

Text: Jan Richter
Fotos: Mini


ClassicInside - Der Classic Driver Newsletter
Jetzt kostenlos abonnieren!