Mini Challenge Sondermodell

Aus dem Rennstall, für die Strasse. Auf der AMI in Leipzig präsentiert Mini in diesen Tagen seine neueste Sonderedition „Mini Challenge“, eine Hommage an die gleichnamige Clubsportserie. Basierend auf dem Mini Cooper S erhielt der „Challenge“ einen besonders sportlichen Look; Technik und Performance liefert John Cooper Works. Limitiert auf 100 Exemplare wird das Modell zum Saisonstart der Mini Challenge, im Sommer 2005, verfügbar sein.

Dank professionellem Motormanagement von John Cooper Works erreicht der Mini Challenge 210 PS, 100 km/h in 6,6 Sekunden und eine Höchstgeschwindigkeit von 230 km/h. Zähmen lässt sich die Kraft konsequent dank neuer Sportbremsen, die sich hinter neuen 17-Zoll-Leichtmetallräder verbergen.

Das Basismodell für die Sonderedition wird ab Werk in der Ausstattung Chili geliefert. Sie umfasst unter anderem eine Klimaanlage, Xenon-Licht, einen Bordcomputer und ein Sport-Lederlenkrad, Radio Boost mit CD-Player, DSC und ASC+T sowie das Cockpit Chrono Paket (Anzeigen für Öldruck, Öl- und Kühlmitteltemperatur und Uhr im Zentralinstrument).

Noch individueller wirkt der Mini Challenge durch den aus Carbon gefertigten Dach-Heckspoiler, die John Cooper Works Einstiegsleisten und die oberhalb des Schwellers angebrachten Dekorfolie. Eine Besonderheit im Innenraum ist außerdem der neue Start-/Stopp-Knopf sowie eine Plakette, die das Fahrzeug als nummeriertes Exemplar der limitierten Serie ausweist. Optional liefert John Cooper Works übrigens auch ein Sportfahrwerk, eine Domstrebe sowie zwei weitere Designlinien.

Der Mini Challenge ist in den Außenfarben „Chili Red“, „Black“ und „Dark Silver“ erhältlich; die Interieur Oberflächen sind generell in Anthrazit gehalten. Kosten wird das Sondermodell rund 36.000 Euro.

Die Mini Challenge 2005 startet am 6. Mai auf der Nürburgring Nordschleife im Vorprogramm des ADAC 24-Stunden-Rennens. Diesem folgen 7 weitere Renn-Wochenenden mit insgesamt 12 weiteren Läufen, darunter auch im Rahmen der Formel 1-Rennen auf dem Hockenheimring (Großer Preis von Deutschland) und in Spa-Francorchamps (Großer Preis von Belgien). 340.000 Euro an Preisgeldern und 3 Mini Fahrzeuge stehen für die Besten der einzelnen Rennen und der Gesamt-, Sonder- und Teamwertungen während der Saison 2005 zur Verfügung.

Text: Jan Richter
Foto: Mini


ClassicInside - Der Classic Driver Newsletter
Jetzt kostenlos abonnieren!