Mille Miglia 2011: Die Gewinner

Nach einem spannenden Kopf-an-Kopf-Rennen konnte sich das Team Giodarno Mozzi und Stefania Biacca in seinem Aston Martin Le Mans gegen das Team Ferrari/Ferrari auf Bugatti Type 37 durchsetzen und ihren ersten Millesieg einfahren.

Die Mille-Miglia-Ausgabe 2011 hätte spannender nicht sein können: Schon relativ früh setzte sich ein Dreigestirn bestehend aus den Teams Mozzi/Biacca, Ferrari/Ferrari und Scalise/Claramunt, gemessen an Strafpunkten vom restlichen Starterfeld ab. Die Entscheidung fiel dann auf der letzten Etappe, die das Team Mozzi/Biacca letztendlich für sich entscheiden konnte. Mit einem Punktevorsprung von nur 205 Zählern konnten sich die Eheleute aus Mantua über den Mille-Sieg freuen. Vorjahressieger und Mille-Legende Giuliano Cané konnte sich seinen Traum vom elften Mille-Gewinn nicht erfüllen. Gemeinsam mit seiner Ehefrau Lucia, belegte er den fünften Rang in einem BMW 328 Mille Miglia Coupé. Es wäre nicht nur ein persönlicher Erfolg für Cané gewesen, sondern auch ein schöner Höhepunkt im 75. Jubiläumsjahr der BMW 328 Baureihe.

Bester deutscher im Feld wurde Horst Keil, der gemeinsam mit seinem italienischem Teamkollegen auf einem Jaguar Bond-Special den 15. Platz belegte. An den Vorjahreserfolg als bestes deutsches Team konnten Ulrich Knieps und Dr. Hans Hamer auch 2011 anschließen. Sie belegten als Team BMW Classic den 31. Rang mit einem BMW 328 Roadster. Mit Platz 57 dürfte auch der britische Komödiant und Mille-Neuling Rowan Atkinson sehr zufrieden gewesen sein. Man darf gespannt sein, mit welcher Platzierung Mr. Bean im nächsten Jahr nach Hause fährt.

Eine Übersicht der Ergebnisse der Mille Miglia 2011 erhalten Sie unter www.millemiglia.com.

Text: J. Philip Rathgen
Videos: MAC Events