Mille Miglia 2004 – „Brescia-Rom-Brescia“

Gern hätten die Teilnehmer der Mille Miglia während der Etappen für einen Moment angehalten – nur um einige Eindrücke der traumhaften Landschaft festzuhalten oder die Hände der begeisterten Zuschauer am Streckenrand zu schütteln. Denn bei der prestigereichen Rallye „Brescia-Rom-Brescia“ stehen Fahrer wie Stars im Rampenlicht. In der vergangenen Woche, genauer gesagt, vom 6. bis 9. Mai 2004, fand die Mille Miglia bereits zum 22. Mal statt.

Giuliano Cané sicherte sich seinen achten Sieg bei der Mille Miglia 2004. Gemeinsam mit seiner Frau Lucia Galliani ging er in einem BMW 328 MM Coupé, Baujahr 1939, ins Rennen. Das Auto mit der Startnummer 139 wurde vom Münchner Museum zur Verfügung gestellt. Das Ehepaar konnte schon im ersten Teil der Rallye, Ferrara-Rom, seine Führung ausbauen. Auf der dritten Etappe ließen sie mit ihrem Tempo alle anderen Konkurrenten weit hinter sich. Die Argentiner Claudio and Arturo Scalise belegten dahinter den zweiten Platz. Flaminio Valseriati, vorerst Dritter der Gesamtwertung, musste aufgrund von Motorproblemen an seinem Riley Brooklands die Platzierung an Roberto Vesco und Sohn Andrea im Fiat 508 Coppa Oro, Baujahr 1934, abgeben. Ebenfalls erfolgreich war das Damenduo um Franca Boni and Monica Barziza im BMW 328, Baujahr 1937. Sie holten sich den neunten „Ladies’ Cup“ und belegten gleichzeitig Platz 11 der Gesamtwertung.

Gebührend wurden die Teams der Mille Miglia an der Ziellinie in Brescia von einer enthusiastischen Menschenmenge empfangen. Doch Aufgrund des schweren Zusammenstoßes zweier Fahrzeuge, der sich in der Nacht zum Samstag um 2:15 Uhr ereignet hatte, war die Stimmung der Fahrer eher betrübt. Bei dem Unfall starb der 77jährige Teilnehmer Harlan Schwartz im Alfa Romeo 8C 2300. Seine 33 Jahre alte Tochter überlebte den Unfall mit einer Fraktur am Arm ebenso, wie das japanische Team Sasaki Hiroyuki/Todo Makoto im zweiten Fahrzeug.

Classic Driver wird Anfang der kommenden Woche einen ausführlichen Bericht mit vielen weiteren Impressionen nachreichen.

Weitere Informationen erhalten Sie vorab unter www.millemiglia.it.

Mille Miglia 2004 – „Brescia-Rom-Brescia“Mille Miglia 2004 – „Brescia-Rom-Brescia“Mille Miglia 2004 – „Brescia-Rom-Brescia“Mille Miglia 2004 – „Brescia-Rom-Brescia“Mille Miglia 2004 – „Brescia-Rom-Brescia“Mille Miglia 2004 – „Brescia-Rom-Brescia“Mille Miglia 2004 – „Brescia-Rom-Brescia“Mille Miglia 2004 – „Brescia-Rom-Brescia“Mille Miglia 2004 – „Brescia-Rom-Brescia“Mille Miglia 2004 – „Brescia-Rom-Brescia“Mille Miglia 2004 – „Brescia-Rom-Brescia“Mille Miglia 2004 – „Brescia-Rom-Brescia“Mille Miglia 2004 – „Brescia-Rom-Brescia“Mille Miglia 2004 – „Brescia-Rom-Brescia“Mille Miglia 2004 – „Brescia-Rom-Brescia“Mille Miglia 2004 – „Brescia-Rom-Brescia“Mille Miglia 2004 – „Brescia-Rom-Brescia“Mille Miglia 2004 – „Brescia-Rom-Brescia“

Text: Jan Richter
Fotos: Classic Driver/Mille Miglia