Milani for Maserati: Räder mit Zack

Alternative Antriebe einmal anders: In Kooperation mit Maserati hat die traditionsreiche Mailänder Zweiradmanufaktur Milani eine Fahrradlinie entwickelt, die den Sportsgeist und die Eleganz der Dreizack-Automobile auch mit Pedalkraft erfahrbar macht. In Genf wurden nun die beiden Karbonfaser-Modelle Veloce und Turismo vorgestellt.

Schon beim Blick auf die Historie der beiden Marken muss man sich fragen, warum Maserati und Milani erst jetzt zu einander gefunden haben. Während der Autorennfahrer Alfieri Maserati im Dezember 1914 seine eigene Rennwagenmarke in Bologna gründete, eröffnete der Radrennfahrer Natale Milani 1927 in Gallarate nördlich von Mailand seine eigene Fahrradmanufaktur. Beide Marken haben seitdem in ihrem Bereich einen legendären Status erreicht, indem sie ihre Leidenschaft für Sportlichkeit und elegante Formen über viele Jahrzehnte aufrecht erhielten. Auch das Gefühl für den Wert ihres Erbes verbindet beide Marken. Milani arbeitet etwa mit den neuesten Werkstoffen wie Karbon, bleibt seiner qualitativen Handwerkstradition aber bis heute treu.

Milani for Maserati: Räder mit Zack Milani for Maserati: Räder mit Zack

Markenpräsident Celeste Milani macht die Stimmigkeit der Kooperation einmal mehr deutlich: „Milani und Maserati teilen die gleichen Werte was Tradition, Stil, Eleganz und Technologie betrifft. Genau wie die Menschen bei Maserati wissen auch wir, dass man Außergewöhnliches nur mit Leidenschaft kreieren kann.“ In den beiden Fahrrad-Modellen, die momentan auf dem Genfer Salon zu sehen sind, spiegeln sich auch die beiden Schwerpunkte des aktuellen Maserati-Portfolios wieder: Das „Maserati Veloce“ ist das Ergebnis von Studien im Bereich der Karbonfasern und dank hoher Steifigkeit und geringem Gewicht für Spitzenleistungen ausgelegt. Es entspricht sozusagen dem Maserati MC12 Corsa. Das „Maserati Turismo“ besteht ebenfalls aus 3K-Karbonfaser, ist in seiner klassischen Sloping-Form eher für weitere Touren oder Trekkingstrecken ausgelegt und entspricht in seiner Eleganz eher dem Maserati GranTurismo.

Beide Fahrräder werden im wunderbar changierenden Farbton „Blu Carbon Maserati“ mit silbernem Markenschriftzug angeboten, sind in verschiedenen Rahmengrößen verfügbar und werden sowohl über Milani- als auch Maserati-Händler vertrieben. Der Preis für das "Maserati Verloce" liegt bei 6.800 Euro, das "Maserati Turismo" kostet 2.900 Euro. Weitere Informationen finden Sie unter www.milanicycles.com.

Text: Jan Baedeker
Fotos: Milani


ClassicInside - Der Classic Driver Newsletter
Jetzt kostenlos abonnieren!