Mercedes-Benz Vision R 63 AMG

Parallel zur Serienversion der neuen R-Klasse zeigt AMG auf der IAA eine seriennahe Hochleistungsvariante des Grand Sports Tourers. Die Studie wird von dem neuen 510 PS starken V8-Saugmotor, der in der M-Klasse Premiere feiern wird, angetrieben und soll den Sprint von null auf 100 km/h in nur fünf Sekunden meistern. Erlebbar ist das sportliche Fahrvergnügen für bis zu sechs Passagiere gleichzeitig, denen sich großzügige Platzverhältnisse und anspruchsvoller Komfort bieten.

Für ihren Erstauftritt erhielt die ‚Vision R 63 AMG’ eine komplette Titanoptik – mit der Außenfarbe „Dark Titanium Grey“ und passend dazu sämtliche Zierteile in mattem Titangrau. Hinzu kamen titanmattlackierte 21-Zoll-Leichtmetallräder, hinter denen sich eine groß dimensionierte Hochleistungsbremsanlage befindet, mit Rundum-Breitreifen der Größe 265/40 R 21 sowie Bixenon-Scheinwerfer mit titanbeschichteten Reflektoren. Neu gestaltete Front- und Heckschürzen und die verchromte Vierrohr-Abgasanlage prägen den typischen AMG-Look.

Der komfortable Innenraum des Grand Sports Tourers wurde durch zweifarbiges Nappaleder, AMG-Sportsitze in den ersten beiden Reihen, das AMG-Ergonomie-Sportlenkrad mit Schaltpaddles und das AMG-Kombi-Instrument sportlich akzentuiert. Passend zum äußeren Erscheinungsbild des Showcars sind sämtliche Innenraum-Zierteile in mattem Titangrau beschichtet – ergänzt durch Zierteile in Klavierlack-Schwarz auf der vorderen Mittelkonsole. Die Passagiere in Reihe zwei und drei können dank DVD-Player ihr eigenes Unterhaltungsprogramm in der R-Klasse genießen. Hierfür wurden in den Kopfstützen der vorderen Sitzplätze vier sieben Zoll große TFT-Flachbildschirme integriert.

„Fernsehen“ ist jedoch spätestens bei ambitionierter Fahrweise nicht mehr nötig. Dann bietet allein das 6,3-Liter-V8-Triebwerk – das ganz ohne Zusatzluft 510 PS und 630 Newtonmeter auf die Straße bringt – Entertainment pur. Per Schaltwippen am Lenkrad wird die Kraft des Saugmotors über das AMG-Speedshift-Automatikgetriebe im Verhältnis 40:60 an alle vier Räder verteilt.

Text: Classic Driver
Foto: DaimlerChrysler


ClassicInside - Der Classic Driver Newsletter
Jetzt kostenlos abonnieren!