Mercedes-Benz SL 65 AMG: Pünktlich zum Sommer

Die Sommersaison kann beginnen. Nach S- und CL-Klasse stellt Mercedes-Benz in diesen Tagen auf dem New Yorker Autosalon den SL als AMG-Zwölfzylinderversion vor. Der 612 PS starke SL 65 AMG gilt als leistungs- und drehmomentstärkster Serien-Roadster der Welt. Ab Juni können sich solvente Kunden den ultimativen Fahrspaß beim Vertragshändler sichern.

Der AMG-6,0-Liter-V12-Biturbo-Motor eröffnet eine neue Leistungsdimension im Segment der offenen Zweisitzer: 612 Pferdestärken und ein maximales Drehmoment von 1000 Newtonmetern zwischen 2000 und 4000/min befördern den Roadster in nur 4,2 Sekunden auf Tempo 100. Nach 12,9 Sekunden passiert die Tachonadel auf dem bis 360 km/h ausgelegten Ziffernblatt die 200-Marke. Die künstliche Geschwindigkeitsgrenze erreicht der SL 65 AMG bei 250 km/h, dann zügelt ihn der elektronische Begrenzer.

Die Kraftübertragung übernimmt das bewährte AMG-Speedshift Fünfgang-Automatikgetriebe mit Lenkradschaltung und manuellem Fahrprogramm. Das enorme Leistungs- und Drehmomentangebot verlangte neben der Anpassung verschiedener Getriebe-Komponenten die Verwendung spezieller Antriebswellen, größer dimensionierter Radträger und –lager sowie spezieller Federlenker an der Hinterachse. Dem hohen Kraftangebot entsprechend kommt auch eine neu entwickelte Hochleistungs-Verbundbremsanlage mit Bremsscheiben der Dimension 390 x 36 Millimeter an der Vorderachse und 360 x 26 Millimeter an der Hinterachse zum Einsatz.

Produziert wird der Zwölfzylinder von Hand in der AMG Motorenmanufaktur – direkt neben der Fertigungslinie des AMG-V8-Kompressormotors für den Mercedes-Benz SLR McLaren. Die Philosophie „Ein Mann, ein Motor“ wird sichtbar durch die Unterschrift des verantwortlichen Technikers auf der charakteristischen Motorplakette des AMG V12 – seine Signatur bürgt für höchste Qualität und Sorgfalt.

Text: Jan Richter
Fotos: DaimlerChrysler