Mercedes-Benz in Paris 2002: Premieren in fünf Modellreihen

Paris, 13.September 2002 – Mit Welt- und Europapremieren in fünf Modellreihen, vier neuen AMG-Hochleistungsautomobilen und einem Paket zukunftsweisender Innovationen unterstreicht Mercedes-Benz auf der diesjährigen Salon Mondial de l’automobile (28.9. bis 13.10. 2002 in Paris) seine Rolle als Premium-Automobilmarke.

Den Mittelpunkt der Mercedes-Ausstellung in der französischen Hauptstadt bildet die S-Klasse des Modelljahrgangs 2003, die mit dem neuartigen Insassenschutzsystem „Pre Safe“ Trends für die gesamte Pkw-Entwicklung setzt. Auch das exklusive CL-Coupé präsentiert sich in Paris mit noch modernerer Technik und aktualisiertem Design erstmals dem Publikum. Die SL-Klasse erweitert Mercedes-Benz ab Herbst 2002 durch den Sechszylinder-Sportwagen SL 350 und in der E-Klasse gehen die neuen Modelle E 200 Kompressor und E 320 CDI an den Start. Überdies feiern auf dem Pariser Automobilsalon die 4Matic-Modelle der S- und C-Klasse Premiere.
Aus dem Hause Mercedes-AMG stammen vier weitere Neuheiten: der E 55 AMG mit dem 350 kW/476 PS starken V8-Kompressormotor, der C 30 CDI als erstes AMG-Dieselmodell sowie die neuen Hochleistungs-Automobile S 55 AMG und CL 55 AMG.

S-Klasse: 4Matic, V12-Biturbo und weitere Hightech-Innovationen
Auf dem Gebiet der Fahrsicherheit und der Traktion setzt die S-Klasse ab Herbst 2002 mit der elektronisch gesteuerten 4Matic neue Akzente. Als Option ist der permanente Allradantrieb für die Benzinermodelle mit Sechs- und Achtzylindermotoren lieferbar. Auf Eis oder Schnee, auf rutschigem Kopfsteinpflaster, bei Nässe oder anderen widrigen Straßenzuständen bietet die 4Matic einen besonderen Fahrkomfort, ein hohes Maß an Traktion und unterstützt den Autofahrer durch das Zusammenspiel mit ESP, kritische Situationen sicher und souverän zu meistern.
An der Spitze des Mercedes-Motorenprogramms steht künftig ein neu entwickelter Zwölfzylinder mit Biturbo-Aufladung, Wasser-Ladeluftkühlung und anderen Hightech-Innovationen. Aus 5,5 Liter Hubraum entwickelt der aus modernen Leichtbau-Werkstoffen hergestellte V12-Motor 368 kW/500 PS und zählt damit zu den leistungsstärksten Triebwerken seiner Klasse. Das maximale Drehmoment von 800 Newtonmetern erreicht der neue Mercedes-Zwölfzylinder bereits bei 1800/min und beschleunigt die Top-Limousine S 600 in 4,8 Sekunden von null auf 100 km/h. Neu im Programm ist der S 350, dessen 180 kW/245 PS starker V6-Motor mit 350 Newtonmetern ein elf Prozent höheres Drehmoment bereitstellt als der bisherige Sechszylinder. Auch der moderne Diesel-Sechszylinder des S 320 CDI entwickelt jetzt bei vier Prozent geringerem Kraftstoffverbrauch (7,7 Liter je 100 Kilometer) eine deutlich höhere Durchzugskraft. Die Leistung des 3,2-Liter-Triebwerks steigt auf 150 kW/204 PS und das maximale Drehmoment erreicht mit 500 Newtonmetern bei 1800/min einen neuen Spitzenwert.

CL-Klasse: Neue Karosserie, Interieur und Technik
Auch die Mercedes-Benz CL-Klasse startet mit dezent aktualisiertem Karosseriedesign, einen modernisierten Interieur und neueste Technik ins Modelljahr 2003. Die auffälligsten Erkennungsmerkmale des Mercedes-Coupés sind die neu gestalteten Vier-Augen-Scheinwerfer in moderner Klarglas-Optik und der formal überarbeitete Frontstoßfänger, der das kraftvolle Erscheinungsbild des Coupés stärker betont. Am Heck der CL-Klasse verstärken die Rückleuchten durch ihre brillante Optik und die neu gestalteten Deckgläser den eleganten Charakter des Coupés.
Ebenso wie das Topmodell der S-Klasse stattet Mercedes-Benz auch den CL 600 mit dem neu entwickelten V12-Biturbo-Motor aus, der die Werte des bisherigen Mercedes-Zwölfzylinders in der Leistung um rund 36 Prozent und beim Drehmoment sogar um 51 Prozent übertrifft.

SL-Klasse: Neuer Sechszylinder-Sportwagen mit 245-PS-Triebwerk
Anlässlich des Automobilsalons in Paris stellt Mercedes-Benz auch den neuen SL 350 erstmals der Öffentlichkeit vor. Ausgestattet mit dem weiterentwickelten V6-Triebwerk, das 180 kW/245 PS leistet, bietet der Zweisitzer gute Voraussetzungen für vorbildliche Sportwagen-Dynamik: Die Beschleunigung von null auf 100 km/h absolviert der SL 350 in 7,2 Sekunden und erreicht eine (elektronisch begrenzte) Höchstgeschwindigkeit von 250 km/h.

AMG: Neue Modelle mit V8-Kompressormotor und CDI-Direkteinspritzer
Mercedes-AMG präsentiet vier Neuheiten auf dem Pariser Automobilsalon vier. Als stärkste E-Klasse aller Zeiten setzt der E 55 AMG mit 350 kW/476 PS Leistung und 700 Newtonmeter Drehmoment neue Maßstäbe bei den Sport-Limousinen in seiner Klasse. Im C 30 CDI AMG markiert der Diesel sportwagentypische Werte. Der neu entwickelte Direkteinspritzer-Turbodiesel mit Common-Rail-Technologie entwickelt eine Höchstleistung von 170 kW/231 PS und ein maximales Drehmoment von 540 Newtonmetern.

E-Klasse: Zwei neue Modellvarianten im Programm
Zwei neue Modellvarianten ergänzen das Lieferprogramm der E-Klasse: der E 200 Kompressor mit dem neu entwickelten Vierzylinder-Kompressormotor (120 kW/163 PS) und der Sechszylinder-Diesel E 320 CDI, der sich bei höherer Leistung (150 kW/204 PS) und höherem Drehmoment (500 Newtonmeter) eine Kraftstoffersparnis von fast einem Liter je 100 Kilometer ermöglicht.
Der Vierzylinder des E 200 Kompressor gehört zur neuesten Motoren-Generation von Mercedes-Benz, die sich durch das TWINPULSE-System auszeichnet. Es garantiert durch die Kombination verschiedener Technologien wie Kompressor-Aufladung, Ladeluftkühlung, Vierventiltechnik, variabel verstellbarer Nockenwellen, Lanchester-Ausgleich und adaptiver Antriebsdynamik bei einem Minimum an Kraftstoffverbrauch ein hohen Fahrspaß und Laufruhe.

C-Klasse: Sechszylindermodelle auf Wunsch mit 4Matic
Der permanente Allradantrieb 4Matic ist ab Herbst 2002 auf Wunsch erstmals auch für die Sechszylindermodelle der C-Klasse lieferbar. Darüber hinaus bietet Mercedes-Benz in der C-Klasse zwei weitere Details aus den Top-modellen der Stuttgarter Automobilmarke an: lichtstarke Bi-Xenon-Scheinwerfer und den Abstandsregel-Tempomaten Distronic.