Mercedes-Benz & Friends in Berlin: Sterne auf dem Rollfeld

Mercedes-Benz & Friends in Berlin: Sterne auf dem Rollfeld

Über 200.000 Besucher haben am Wochenende unter dem Motto „Mercedes-Benz & Friends“ den 125. Geburtstag des Automobils auf dem ehemaligen Flughafen Berlin-Tempelhof gefeiert. Zum größten Markentreffen aller Zeiten hatte Mercedes-Benz zusammen mit den offiziellen Markenclubs eingeladen. Mit dabei: rund 2.000 Sternenwagen, darunter legendäre Mercedes-Benz Silberpfeile.

So hatten passionierte Mercedes-Benz Besitzer aus aller Welt die Reise nach Berlin angetreten, um bei dem größten Mercedes-Benz Treffen aller Zeiten dabei zu sein. Ein Sammler aus Teheran, Iran, genehmigte sich eine dreiwöchige Fahrt mit seinem Mercedes-Benz 280 S, Baujahr 1968, um Gleichgesinnte zu treffen. Auch aus vielen europäischen Ländern waren Besitzer von seltenen und schönen Modellen mit ihren Fahrzeugen nach Tempelhof gekommen.

Die Besucher hatten somit Gelegenheit, rund 2.000 klassische und aktuelle Fahrzeuge beim Flanieren über das 250.000 Quadratmeter große Areal, auf dem bis 2008 noch Flugverkehr herrschte, zu bestaunen und zu erleben. Auf den Fahrparcours gab es Mitfahrten mit smart ed, Unimog, G-Klasse, S-, CLS und E-Klassen mit verschiedenen Assistenzsystemen oder auch Mercedes-Benz Lkw. Insgesamt rund 3.500 gefahrene Kilometer wurden auf den Parcouren und bei den Testfahrten an den zwei Veranstaltungstagen absolviert. Viele glückliche Gesichter gab es bei denjenigen, die im DTM-Renntaxi, im SLR oder einem der AMG Performance Fahrzeuge über die Piste fahren konnten - sportlich chauffiert von den aktuellen Rennfahrern der Deutschen Tourenwagen Masters (DTM) wie etwa dem Führenden im Klassement, Bruno Spengler, oder seinen Kollegen Gary Paffett, Jamie Green, Ralf Schumacher, Maro Engel und Renger van der Zande.

Mercedes-Benz & Friends in Berlin: Sterne auf dem Rollfeld Mercedes-Benz & Friends in Berlin: Sterne auf dem Rollfeld

Die Sterne übten weitere Anziehungskräfte aus: Ebenfalls zu Gast waren die Ur-Enkelin von Carl Benz, Jutta Benz, sowie Baronin Ewy Rosqvist von Korff, die 1962 als erste Frau das strapaziöse Langstreckenrennen, den „Gran Premio Internacional Standard Supermovil YPF“, in Argentinien auf einem Mercedes-Benz 220 SE gewinnen konnte. Ein besonderes Highlight und absoluter Publikumsmagnet waren die Demonstrationsfahrten der fünf historischen Silberpfeile aus den 1930er und 1950er Jahren.

Mercedes-Benz & Friends in Berlin: Sterne auf dem Rollfeld Mercedes-Benz & Friends in Berlin: Sterne auf dem Rollfeld

Gelenkt wurden die Silberpfeile von den Rennfahrerlegenden Hans Hermann (W 196 Stromlinie), Dieter Glemser (W196), Roland Asch (W 165) Jochen Maas (W 125) und Klaus Ludwig (W 25). Außerdem mit von der Partie war der fünffache DTM-Champion, Bernd Schneider, in Mika Häkkinens Weltmeisterauto McLaren-Mercedes MP4-13 aus dem Jahr 1998. Wegen des riesigen Interesses der Besucher absolvierten die Fahrer statt der geplanten drei Starts nochmals einen weiteren am Sonntagnachmittag.

Mercedes-Benz & Friends in Berlin: Sterne auf dem Rollfeld

„Wir freuen uns über den großartigen Erfolg dieser einzigartigen Veranstaltung und das riesige Interesse der Sammler, Markenclubs und ganz besonders der Berliner und unserer internationalen Gästen, die zwei Tage mit uns gefeiert haben“, resümierte Anders-Sundt Jensen, Verantwortlicher für die Markenkommunikation Mercedes-Benz Cars.

Text: Mathias Paulokat
Fotos: Auto-Medienportal.Net/Daimler