Maybach unterstützt Deutschlandbesuch der Queen Mary 2

Am vergangenen Montag lief das größte, modernste und luxuriöseste Passagierschiff, die Queen Mary 2 erstmalig in den Hamburger Hafen ein. Neben 400.000 begeisterten Besuchern unterstützte Luxushersteller Maybach ihre Majestät. Das Engagement Maybachs verdankt die QM2 ihrer kleineren Schwester, Queen Elizabeth 2, die vor zwei Jahren die Weltpremiere des Maybach 62 spektakulär machte.

Knapp 100.000 Besucher hatten sich bereits in den frühen Morgenstunden in der HafenCity eingefunden, als der majestätische Ozeanriese beim Einlaufen langsam die dichte Nebelbank durchstieß. In den folgenden Stunden besichtigten etwa 400.000 Menschen aus ganz Deutschland die Queen Mary 2 – Hamburg im Ausnahmezustand.

Als Reminiszenz an die eigene Weltpremiere vor zwei Jahren unterstützte Maybach den ersten und vorläufig einzigen Deutschlandbesuch des Luxuskreuzers. Im Rahmen des eintägigen Zwischenstopps der QM2 im Hamburger Hafen wurden VIP-Gäste in Maybach Limousinen zum Ankerplatz am neuen Kreuzfahrt-Terminal chauffiert, wo Hunderttausende von Schaulustigen den königlichen Besuch feierten. Das neue Flaggschiff der Cunard Line, das im Dezember 2003 vom Stapel lief, besetzt zu Wasser – wie Maybach zu Lande – eine Spitzenposition im Hinblick auf komfortables Reisen, edelste Ausstattung ebenso wie erlesenen Luxus.

Bei der Maybach Weltpremiere im Juli 2002 hatte die Luxuslimousine – geschützt in einem gläsernen Spezialcontainer – auf dem Sonnendeck der Queen Elizabeth 2, dem damaligen Cunard-Flaggschiff, den Atlantik überquert. Nach der Ankunft in New York ging ein Bild um die Welt: der Maybach 62 im schwebenden Container vor der New Yorker Skyline und auf dem Weg in die Wall Street. Das war der Moment, der die Wiedergeburt der legendären Luxusautomobilmarke symbolisierte.

Text: Jan Richter
Fotos: DaimlerChrysler



ClassicInside – Der Classic Driver Newsletter
Jetzt kostenlos abonnieren!