Maserati Quattroporte: Santa Claus fährt Maserati

Frohe Weihnachten! Knapp 36 Minuten vergingen, dann waren die mehr als 60 Maserati Quattroporte verkauft. Der in den USA berühmte Weihnachtskatalog für Luxusgüter von Neiman Marcus bot in der diesjährigen Ausgabe das Sondermodell namens „Limited Edition 2005“ für 125.000 Dollar an.

Für sechzig zahlungskräftige Amerikaner steht Weihnachten bereits jetzt vor der Tür. In zwei Minuten und 45 Sekunden hatten sie die Servicehotline von Neiman Marcus gestürmt; 36 Minuten später, die für die vertraglichen Formalitäten erforderlich sind, fanden sämtliche Autos einen glücklichen Besitzer.

Der Quattroporte Limited Edition 2005 ist das teuerste Auto, das jemals in den Katalog von Neiman Marcus aufgenommen wurde. Das Unternehmen aus Dallas hat in seiner 97-jährigen Geschichte exklusive Weihnachtsgeschenke aller Art angeboten. So unter anderem einen Zeppelin für 10 Millionen Dollar und einen ganzen Bowlingsaal für den Hausgebrauch für 1,45 Millionen.

Dass der Andrang auf das Sondermodell so groß war, hängt im Wesentlichen damit zusammen, dass die Lieferzeit für einen Quattroporte in den USA rund eineinhalb Jahre beträgt. „De facto haben wir zwei Autos pro Minute verkauft“, so Maurizio Parlato, Präsident von Ferrari-Maserati Nord America.“

Für die Wahl der Materialien und Farben des Quattroporte Limited Edition 2005, die Karosserie in Bordeaux Pontevecchio sowie die Lederausstattung der Marke Poltrona Frau, zeichnet Pininfarina verantwortlich.

Text: Jan Richter
Fotos: Ferrari/Maserati


ClassicInside - Der Classic Driver Newsletter
Jetzt kostenlos abonnieren!