Maserati MC12 dominieren in Magny Cours

Am vergangenen Rennwochenende der FIA GT gelang den Maserati MC12 auf der französischen Rennstrecke Magny Cours ein Hattrick. Die Fahrer Andrea Bertolini und Karl Wendlinger vom Team JMB Racing sicherten sich trotz eines Ausrutschers kurz vor Rennende den ersten Platz. Gleich dahinter fuhren zwei weitere Maserati MC12 auf die Ränge Zwei und Drei. Der Dreifacherfolg bringt den Teams wichtige Punkte für die Konstrukteurswertung, in der Maserati seine Spitzenposition nun weiter ausbauen konnte.

Andrea Bertolini gewann den Start gegen Christophe Bouchut im Ferrari, der sich am Tag zuvor im Qualifying die Pole sicherte, und konnte seine Position 16 Runden lang halten. Dicht hinter ihm ereignetete sich ein Duell zwischen Bouchut und Fabio Babini im Vitaphone Maserati. Während dessen überholte Bouchot Bertolini in einem spektakulären Manöver und ging in Führung. Völlig verblüfft von diesem Ereignis ließ Bertolini auch Babini vorbeiziehen und verlor den Anschluss. Doch bei einem weiteren Überholvorgang kollidierte der schnelle Franzose Bouchot mit einem Porsche GT2 und musste danach mit einem Reifenschaden an die Box.

Babini hielt 20 Runden die Führung, bis eine Safety-Car-Phase eintrat. Neuer Führender war Michael Bartels, ebenfalls vom Team Vitaphone Maserati, der nun von Karl Wendlinger verfolgt wurde. Dahinter reihte sich – leicht abgeschlagen – Babini ein. Bartels und Wendlinger lieferten sich bis Runde 71 einen spannenden Kampf. Dann fuhren beide in die Boxengasse. Nach dem obligatorischen Fahrerwechsel verließ Bertolini problemlos die Boxengasse, während Bartels Teamkollege, Timo Schneider, den Motor nicht starten konnte und dadurch 20 Sekunden auf den nun Führenden verlor.

Maserati MC12 dominieren in Magny CoursMaserati MC12 dominieren in Magny Cours

Kurz vor dem Ziel rutschte der mit Abstand führende Bertolini kurzerhand ins Kiesbett und ließ den Zweitplatzierten Schneider, der nach seinem Zwischenfall an der Box mittlerweile wieder an Babini/Biagi vorbeigezogen war, noch einmal dicht anrücken. Die Führung ließ er sich jedoch nicht mehr nehmen und überquerte vor Bartels/Schneider und Babini/Biagi das Ziel.

Das nächste Rennen der FIA GT Championship findet am 15. Mai in Silverstone statt. Classic Driver wird berichten.

Text: Jan Richter
Fotos: Maserati


ClassicInside - Der Classic Driver Newsletter
Jetzt kostenlos abonnieren!