Maserati GranSport: Debüt in Genf 2004

Maserati GranSport: Debüt in Genf 2004

Maserati erweitert das Modellprogramm mit dem Maserati GranSport, der erstmals auf dem Genfer Automobilsalon präsentiert wird. Das neue Modell gehört zur Granturismo-Familie und wird ab dem kommenden Sommer auf dem Markt erhältlich sein.

Maserati GranSport: Debüt in Genf 2004 Die Technik übernimmt der GranSport aus dem Coupé Cambiocorsa: Angetrieben wird das neue Modell von dem bekannten 4,2 Liter V8-Motor mit 400 PS bei 7.000/min und einem maximalen Drehmoment von 451 Nm bei 4.500/min. Den Spurt von 0-100 km/h absolviert der GranSport in unter fünf Sekunden; die Höchstgeschwindigkeit ist bei 290 km/h erreicht. Die Kraftübertragung erfolgt ebenfalls per Transaxle-Antrieb mit Schalt- und Differentialgetriebe an der Hinterachse.

Mehr Muskelkraft und Aerodynamik weist beim Maserati GranSport die Formensprache auf, die das Ergebnis einer aufwendigen Entwicklungsarbeit im Windkanal ist. Sie diente zur Optimierung des CW-Wertes und einer ausgewogenen Verteilung der Abtriebskräfte auf die Vorder- und Hinterachse. Dafür entwickelten die Ingenieure einen neuen Frontstoßfänger, der mit einem Spoiler versehen wurde, in den Fahrzeugkörper integrierte Seitenschweller, sowie einen dezenten Spoiler für die Kofferraumklappe. Auch das Fahrwerk wurde modifiziert und senkt den GranSport 10 mm tiefer.

Maserati GranSport: Debüt in Genf 2004

Die geschätzte Eleganz der Marke ist am klassischen verchromten Kühlergrill erkennbar, der an den Quattroporte erinnert. Ebenfalls in Chrom sind die Gitterverkleidungen der Luftauslässe am Heckstoßfänger. Abgerundet wird das sportliche Outfit des Maserati GranSport durch die neuen 19-Zoll-Felgen, die mit ihren Speichen in einer stilisierten Dreizackform an das Felgendesign des Maserati Trofeo anknüpfen. Für sie wurde eine Spezialbereifung mit den Dimensionen 235/35 19“vorn und 265/30 19" hinten ausgewählt.

Im Interieur spiegelt sich optisch und funktional der sportive Charakter des Maserati GranSport wider, ohne auf den eleganten Stil und den luxuriösen Komfort der Granturismo Modelle von Maserati zu verzichten. Die Armaturenblende, die Sportsitze, der Konsolentunnel, das ergonomische Lenkrad und die Ausstattungsmaterialien (Leder, Carbon, High-Tech-Gewebe) schaffen ein ansprechend sportliches Ambiente.

Maserati GranSport: Debüt in Genf 2004

Das Programm Officine Alfieri Maserati bietet dem Kunden eine breit gefächerte Auswahl an Individualisierungsmöglichkeiten für das Interieur sowie den technischen und komfortorientierten Ausstattungsdetails wie Xenon-Scheinwerfer, GPS-Navigationsmodul und GSM-Telefon mit Radioansteuerung, Sechsfach-CD-Wechsler und vieles mehr.

Text: Jan Richter
Fotos: Maserati