Maserati GranCabrio Fendi: Die Fashion-Connection

Maserati GranCabrio Fendi: Die Fashion-Connection

In Frankfurt zeigt Maserati eine besonders elegante Edition des GranCabrio, dass zusammen mit dem römischen Modeunternehmen Fendi gestaltet wurde.

Fendi wurde 1925 gegründet und gilt heute als eines der großen italienischen Modelabels. Dass sich die elegante Marke aus dem LMVH-Universum jetzt für eine Kooperation mit dem modeneser Sportwagen-Fabrikanten Maserati zusammen getan hat, lag eigentlich auf der Hand: Beide Marken teilen zwei wichtige Grundwerte miteinander – Handwerkskunst und Tradition. Ebenso eint die Unternehmen ihr Ruf als klassische Stilinstanzen. Auf der IAA in Frankfurt ist nun als Ergebnis dieser ersten Kooperation das GranCabrio Fendi zu sehen, dass sich durch eigens entwickelte Farben und Materialien von der Serienpalette abhebt und im historischen Werk von Maserati hergestellt wurde. Der Dreischicht-Lack hört auf den wohlklingenden Namen „Grigio Fiamma Fendi“ und changiert zwischem dunklem Grau und irisierendem Gold. Im Innenraum finden sich die passenden Echtholz-Intarsien „Pergamena Fendi“, die in Armaturen, Türen und Schaltkulisse verarbeitet wurden.

Maserati GranCabrio Fendi: Die Fashion-Connection Maserati GranCabrio Fendi: Die Fashion-Connection

Auch das bekannte, einst von Karl Lagerfeld kreierte Fendi-Logo mit dem doppelten F findet sich natürlich wieder, etwa in den Sitz- und Rückenflächen der Ledersitze. Für die Verkleidung von Instrumenten und Schaltknauf sowie für die Fußmatten wurde derweil ein edles „Cuoio Romano“-Leder von Fendi gewählt, dass auch für die zum Wagen passenden Reisekoffer und Accessoires verwendet wurde. Technisch bleibt hingegen alles beim Alten – der 4,7 Liter V8-Motor leistet wie gewohnt 440 PS. Um während der Fashion Week durch die Straßen des Mailänder Modeviertels Quadrilatero d'Oro zu gleiten, sollte es allemal reichen.

Text: Jan Baedeker
Fotos: Maserati