Mansory Vanquish S: Schein und Sein

Offiziell ist die Produktion des Aston Martin Vanquish S eingestellt, auf der IAA zeigt die britische Traditionsmarke bereits das Nachfolgemodell DBS. Die Veredelungsprofis von Mansory haben dem scheidenen Zwölfzylinder-Topmodell nun die letzte Ehre erwiesen – und die Karosserie im fränkischen Bodybuilding-Studio nach bekanntem Hausrezept aufgebrezelt. Dass der 520 PS starke V12-Motor für den Mansory Vanquish S völlig unverändert übernommen wurde, dürfte dank umfassendem Spoiler-, Schürzen und Tieferlegungspaket kaum auffallen.

Ob Aston Martin, Bentley oder Rolls-Royce – wer sein britisches Luxus-Automobil bei Mansory in Behandlung gibt, verabschiedet sich auch von leiser Eleganz und kultiviertem Understatement. Muskelbepackt und geschwärzt wird in dieses Tagen auch das ehemalige Flaggschiff der britischen Sportwagenmarke Aston Martin aus der Umerziehungsanstalt in Brand entlassen. Für – wie man so schön sagt - erhöhtes Überholprestige sorgt ein neuer Frontspoiler mit Karbonflanken, verchromten Luftschächten und 6-Speichen-Kühlergrill. Für bulligere Flanken wurde ein Seitenschweller-Karbonpaket mit integrierten Luftauslässen montiert. Am Heck wirbt eine neue Heckschürze mit Karbondiffusor, eine Spoilerlippe mit Mansory-Schriftzug, ein verchromter Rahmen für die Rückleuchten und ein modifizierter Satz Endrohre für den neuen Look.

Mansory Vanquish S: Schein und SeinMansory Vanquish S: Schein und Sein

Zudem lässt sich das – vermeintlich - gesteigerte Aggressionspotenzial des Mansory Vanquish S an den elxoierten Aluminium-Luftauslässen in der Motorhaube und den Karbon-Spiegel-Rahmen ablesen. Für Nähe zum Asphalt sorgt eine Fahrwerkstieferlegung um 25 Millimeter und ein Satz diamantpolierter 20-Zoll-Felgen, durch deren Speichen man die neue Hochleistungsbremsanlage von Brembo garantiert nicht übersehen kann. Für den Innenraum bietet Mansory ein Sportlenkrad mit Schalthebelwippen, zahlreiche Karbon-Applikationen, bestickte Fußmatten und eine indvidualisierbare Zierteileausstattung in Sonderhölzern, Leder und Alcantara nach Kundenwunsch.

Text: Jan Baedeker
Fotos: Mansory



ClassicInside - Der Classic Driver Newsletter
Jetzt kostenlos abonnieren!