Métisse Desert Racer: Feel like Steve McQueen

Der Sprung mit dem Motorrad über den Zaun eines Kriegsgefangenenlagers im Film „Gesprengte Ketten“ ist legendär. Nun stellt die Motorradschmiede Métisse eine limitierte Edition des von Leinwand-Ikone Steve McQueen entwickelten Desert Racers vor.

„Ich bin mir nicht sicher, ob ich ein rennfahrender Schauspieler oder ein schauspielender Rennfahrer bin.“ Dieses Zitat wirft ein Licht auf die beiden großen Leidenschaften des Schauspielers und Motorsportlers Steve McQueen. Mitte der Sechziger Jahre orderte der „King of Cool“ einen Desert Racer-Rahmen von Métisse und baute zusammen mit seinem Kumpanen und Stunt-Double Bud Ekin seinen eigenen Desert Racer für die Teilnahme an Moto-Cross-Rennen in den Staaten auf.

Vor diesem Hintergrund begann Gerry Lisi – der heutige Métisse-Firmenchef – eine exakte Replik des McQueen-Desert Racers zu bauen. Nach Recherchen im firmeneigenen Archiv und vielen Gesprächen mit den Métisse-Gründern Derek und Ron Rickmann entstand eine auf 300 Exemplare limitierte Desert Racer-Edition. Angetrieben werden die Repliken von originalen Triumph-TR6-Motoren aus den Sechziger Jahren.

Jedes der rund 14.500 Euro teuren Bikes verfügt über ein Echtheitszertifikat und trägt die Signatur von Steve McQueen auf dem Tank. Bereits 66 Stück haben die kleine Manufaktur im britischen Oxfordshire verlassen. Eines von ihnen ist im Besitz des Chad Sohn der Hollywood-Legende. Auf öffentlichen Straßen wird man den desert Racer wohl kaum zu Gesicht bekommen, da man keine Zulassung für die Straße bekommt.

Weitere Informationen finden Sie unter www.metisse-motorcycles.com.

Text: J. Philip Rathgen
Fotos: Métisse



ClassicInside - Der Classic Driver Newsletter
Jetzt kostenlos abonnieren!