Lufthansa HON Circle: Der 600.000 Meilen-Club

Es gibt viele Dinge, die man am Flughafengate tun kann, um sich die Wartezeit bis zum Boarding zu vertreiben. Die einen lesen Zeitung, man unterhält sich, andere rauchen nervös eine Zigarette nach der anderen wissend, in den nächsten sieben Stunden ohne den Nikotinrausch auskommen zu müssen. Dann gibt es noch die Beobachter, die jede Bewegung auf dem Vorfeld interessiert verfolgen und zu deuten wissen. Diesen aufmerksamen Passagieren dürfte seit dem 1. Dezember 2005 ein hohes Aufkommen an Porsche Cayenne und Mercedes-Benz S-Klassen zwischen Gepäcktransportern, Tanklastern und Catering-Lastern aufgefallen sein. Sollte dies die neue Form des Pilotenshuttle sein? Nein, denn die Gäste, die den Limousinen entsteigen, tragen Business-Kleidung. Sie gehören zu jenem auserwählten Kreis der Lufthansa HON Circle Mitglieder.

HON Circle Mitglied kann nur werden, wer in zwei aufeinander folgenden Kalenderjahren 600.000 Meilen sammelt. Es ist verständlich, dass Menschen, die 300.000 Meilen im Jahr fliegen, viel Zeit auf Flughäfen und im Flugzeug verbringen. Genau dort setzt Lufthansa an und möchte seinen „besten“ Kunden ein höchstes Maß an Komfort bieten. Zu den Privilegien dieses Programms zählen zum Bespiel: Buchungsgarantien, absolute Wartelistenpriorität und entspanntes, stressfreies Einchecken und vieles mehr. HON Circle Mitglieder können auch das neu eröffnete Lufthansa-First-Class-Terminal am Franfurter Flughafen nutzten – egal in welcher Buchungsklasse sie reisen.

Mit dem First-Class-Terminal bietet die Kranich-Airline eine neue Dimension des Reisens. Passagiere der First-Class und die HON Circle Member können sich während der Wartezeit auf 1100 m² entspannen. Diese Art des Wartens hat nichts mit den erwähnten Zeitvertreib zu tun. In der Lobby des Terminals wird man von seinem persönlichen Assistenten begrüßt. Dieser begleitet den HON Circler zum Pass- und Sicherheitscheck. Nachdem diese lästigen Formalitäten erledigt sind beginnt jetzt die „Wartezeit der Ruhe und Entspannung“. Je nach Gusto kann der Gast wählen, ob er sich in einen der Ruheräume mit angeschlossenem, großzügigen Bad zurückzieht, oder vielleicht doch das „Wining&Dining“ Angebot nutzt, um die Stunden bis zum Abflug zu verbringen. Ist der Zeitpunkt des Boardings gekommen, begleitet der persönliche Assistent den Fluggast zur wartenden Limousine vor dem Terminal, die ihn direkt zum Flugzeug bringt.

Mit dem HON Circle bietet Lufthansa das wohl exklusivste Vielflieger-Programm der Welt an. Mehr Informationen unter www.lufthansa.com.

Text: J. Philip Rathgen
Fotos: Ingrid Firedl / Bernd Hollin


ClassicInside - Der Classic Driver Newsletter
Jetzt kostenlos abonnieren!