Lotus Sport Exige: Vorsicht giftig!

Auf Kundenwunsch entwickelte Kleinhersteller Lotus in Zusammenarbeit mit RTN eine Hochleistungsversion des Lotus Exige. Dafür erhielt der Basis-Exige sowohl eine radikal Diät als auch eine effiziente Kraftkur. Das Ergebnis setzt Maßstäbe: Das Leistungsgewicht des Lotus Sport Exige beträgt 476 PS pro Tonne!

Der Sport Exige ist eine komplette Leichtbaukonstruktion, bei der Stahlelemente an Chassis und Fahrwerk durch Aluminiumkomponenten ersetzt wurden und die Karosserie aus Karbonfieber gefertigt wurde. Das von Pilbeam entwickelte verstellbare Fahrwerk lässt sich perfekt auf verschiedene Fahrzustände einstellen und wird rundum von Doppel-Querlenkern geführt.

Im Heck des Sport Exige sitzt das eigentliche Highlight des Gesamtkonzepts: Ein 3,0 Liter V-Sechszylinder von Swindon Racing Engines mit 405 PS bei 7.750/min. Kombiniert wird das Aggregat mit einem sequenziellen Sechsganggetriebe. Dank 850 kg Leergewicht (Exige: 875 kg) verfügt der „Sport“ so über ein Leistungsgewicht von 470 PS pro Tonne. Das maximale Drehmoment von knapp 400 Nm bei 6.500 überträgt die Hinterachse an 18-Zoll-Aluräder mit 280er Bereifung (vorn: 250 R17). Verzögert wird das kleine Geschoss von Hochleistungsbremsen des Herstellers AP-Racing, die vorn mit 344 mm Bremsscheiben und Sechskolben-Bremssätteln sowie hinten mit Vierkolben-Bremssätteln und 330er Bremsscheiben ausgestattet sind.

Gemeinsam mit RTN, die schon für den Erfolg der Bentleys in Le Mans verantwortlich zeichnen, wurde das gesamte Projekt binnen sechs Monaten komplett fertig gestellt. Das Einzelstück wird an einen Kunden aus Süd-Ost-Asien geliefert und soll dort in einigen ausgewählten Rennen eingesetz werden. Eine Vervielfältigung des Lotus Sport Exige ist offiziell nicht geplant.

Text: Jan Richter
Fotos: Lotus


ClassicInside - Der Classic Driver Newsletter
Jetzt kostenlos abonnieren!