Longines Saint Imier: Jubiläums-Chrono

Longines Saint Imier: Jubiläums-Chrono

Wer der Uhrenmarke Longines einen Besuch abstatten möchte, muss sein Auto in den Westschweizer Jura nach Saint Imier chauffieren. Dort ist das Unternehmen seit der Gründung vor 180 Jahren zu Hause. Die Kreation einer Kollektion namens Saint Imier lag zum Jubiläum förmlich in der Luft. Weil Armbanduhren 1832 noch kein Thema waren, nahmen die Designer gestalterische Anleihen im Jahr 1945.

Neben einem exklusiven Schaltrad-Chronographen präsentiert Longines in der auf dezente Eleganz bedachten Linie ein 44-Millimeter-Modell mit dem Automatikkaliber L707. Hierbei ließ die Eta ihre Mechanikkompetenz allein der Schwester zukommen. Gleich vier rückspringende Zeiger zur Indikation von Wochentag, Datum, zweiter Zonenzeit mit 24-Stunden-Skala sowie der Sekunde turnen vor wahlweise schwarzem oder versilbertem Zifferblatt. Dazu konventionell drehende Zeiger für Stunden und Minuten. Das Ensemble runden Anzeigen für Tag/Nacht und die Mondphasen ab.

Weitere Informationen unter www.longines.com.

Text: Gisbert L. Brunner
Foto: Longines