Leica M9 „Titan“ by Walter de’Silva

Als Designchef ist Walter de’Silva für die Formensprache des Volkswagen-Kosmos verantwortlich. Jetzt hat der italienische Meisterdesigner für Leica eine Kamera entworfen. Die streng limitierte Sonderserie Leica M9 „Titan“ ist besonders leicht, widerstandsfähig und begeistert mit einem völlig neuen Tragekonzept.

Die kompakten Messsucher-Kameras der M-Serie von Leica werden von Fotografen und Reportern weltweit verehrt. Auch die aktuellste, digitale Version, die Leica M9, gilt in ihrem Bereich als technisches Nonplusultra und begehrenswertes Designobjekt. VW-Chefdesigner Walter de’Silva hat die noch junge Kamera-Ikone nun mit seinem Audi-Kreativteam neu interpretiert. Alle Metall-Außenteile der Kamera ersetzte de’Silva durch massiven Titan, ein besonders leichter und widerstandsfähiger, aber auch schwer zu bearbeitender Werkstoff. Zudem wurden die Oberflächen von einem Schweizer Spezialunternehmen mit einer harten Schicht vergütet, die zusätzlichen Schutz bieten soll. Für die Deckscheibe des Displays auf der Rückseite verwendete das Designteam kratzfestes Saphirkristallglas. Passend zur Titanhülle wurde zudem ein griffiges Leder mit Rautenprägung ausgewählt, das bei Audi sonst im Innenraumdesign zum Einsatz kommt.

Leica M9 „Titan“ by Walter de’Silva Leica M9 „Titan“ by Walter de’Silva Leica M9 „Titan“ by Walter de’Silva

Auch beim Bedienkonzept haben de’Silva und seine Mitarbeiter neue Akzente gesetzt. Das Beleuchtungsfenster an der Kamerafront entfällt zugunsten einer noch puristischeren Form, dafür wurden mit roten LED beleuchtete Messsucherrahmen eingesetzt. Neu ist auch das polierte, leicht abgeänderte Leica-Logo über der Linse. Zum Set gehört zudem das leicht weitwinkelige Objektiv Leica Summilux-M 1:1,4/35mm ASPH, das man im neuen Design an einem Entfernungseinstellungsring mit Meter-Gravur und einer Schärfen-Tiefenangabe mit neu gestalteter Skala erkennt. Wie auch beim Kamera-Gehäuse bestehen alle Metallteile des Objektivs und der Gegenlichtblende aus massivem Titan.

Leica M9 „Titan“ by Walter de’Silva Leica M9 „Titan“ by Walter de’Silva Leica M9 „Titan“ by Walter de’Silva

Eine echte Innovation ist auch das von de’Silva und den Leica-Ingenieuren entwickelte Tragekonzept: Anstelle der Trageösen der Serienkamera benötigt die Leica M9 „Titan“ nur noch einen einzigen Befestigungspunkt. Eine metallische, mit Leder bezogene Fingerschlaufe erlaubt es, die Kamera mit nur einer Hand zu tragen und beim Fotografieren zu halten. Neu ist auch der Holster, in dem sich die Leica „schussbereit“ vor dem Bauch tragen lässt. Ausgeliefert werden Kamera, Objektiv, Trageriemen und Holster zusammen mit einem Story Book, das den aufwendigen Designprozess illustriert, in einer handgefertigten Schatulle mit roter Alcantara-Einlage. Leica plant, nur 500 Exemplare der M9 „Titan“ zu produzieren. Was das wunderbare Kamera-Set kosten soll, ist bisher nicht bekannt.

Leica M9 „Titan“ by Walter de’Silva Leica M9 „Titan“ by Walter de’Silva Leica M9 „Titan“ by Walter de’Silva

Weitere Informationen zur limitierten Leica M9 „Titan“ von Walter de'Silva finden sich auf der Website leica-camera.com.

Text: Jan Baedeker
Fotos: Leica


ClassicInside - Der Classic Driver Newsletter
Jetzt kostenlos abonnieren!