Lankes versteigert Delta-Trio auf der Retro Classics

Das Auktionshaus Lankes versteigert am Samstag drei interessante Lancia Delta Integrale, darunter der Prototyp der nie gebauten dritten Evolutionsstufe.

Zum zweiten Mal lädt das süddeutsche Auktionshaus Lankes zu seiner Kalssiker-Auktion im Rahmen der Retro Classics in die modernen Hallen der Messe Stuttgart. Neben einer spannenden Auswahl von US-Vorkriegswagen wie dem Maxwell Junior A Runabout 10 HP, Baujahr 1904, kommen in diesem Jahr gerade Lancia-Sammler auf ihre Kosten.

Highlight des Rallye-Trios ist zweifelsfrei der Prototyp des Lancia Delta Integrale Evo 3 Viola. Fachleute werden jetzt anmerken, dass Lancia offiziell nie die dritte Evolutionsstufe des Delta Integrale auf den Markt gebracht hat. Die Kritiker haben natürlich recht, dennoch ist dieses Modell wohl das einzige, das diese Bezeichnung zu Recht tragen dürfte. Geplant als Nachfolger der zweiten Delta Generation wurde dieser Prototyp 1994 von der italienischen Karosserieschmiede Maggiora gefertigt. Leider entschied man sich bei Lancia für die Einstellung des Integrale-Baureihe. Der Schätzpreis für den als Viola bekannten Prototyp liegt bei 98.000 bis 117.000 Euro.

Lankes versteigert Delta-Trio auf der Retro Classics Lankes versteigert Delta-Trio auf der Retro Classics

Neben einer für die Straße zugelassenen Version des Delta Integrale HF komplettiert ein richtiger Racer das Lancia-Angebot dieser Auktion: Die Rallyeversion des Integrale trägt die weltberühmte Martini-Racing-Lackierung. Der Integrale wurde bei dem Rallyespezialisten Sartori-Racing umgebaut und ist für den Renneinsatz bereit. Neben dem homologisierten Sicherheitskäfig und einem härter und tiefer eingestelltem Fahrwerk wurde auch das Differenzial um 17 Prozent gekürzt. Der Rallye-Delta wurde von den Lankes-Fachleuten mit 39.000 bis 46.000 Euro taxiert.

Das gesamte Angebot der Auktion finden Sie unter www.lankes-auto-auktionen.de.

Text: J. Philip Rathgen
Fotos: Lankes