Land Rover Range Stormer: Neue Designstudie

Mit dem Range Stormer präsentiert Land Rover die Studie eines leistungsstarken „Sports Tourer“-SUV. Der Range Stormer wird auf dem Automobilsalon in Detroit als erste Land-Rover-Studie einen Ausblick auf ein künftiges Serienmodell geben, mit dem das Unternehmen in ein neues Marktsegment vorstoßen will.

„Mit seinem V8-Kompressormotor gibt der Range Stormer einen Vorgeschmack auf unser geplantes Debüt im boomenden Segment der sportlichen und leistungsstarken SUVs,“ erläutert Matthew Taylor, Land-Rover-Managing Director. „Im kommenden Serienmodell werden sich viele der stilistischen und technischen Innovationen dieser Studie wiederfinden.“

Land Rover Range Stormer: Neue Designstudie Matthew Taylor weiter: „Der Range Stormer ist ein markantes und modernes Hightech-Fahrzeug, das die Eigenschaften eines sportlichen Pkw mit der für Land Rover typischen uneingeschränkten Geländetauglichkeit verbindet. Diese Bandbreite an Fähigkeiten ist eine seiner großen Stärken.“

Zu den Technikinnovationen der Studie gehört eine komplett neue Plattform, auf der künftige höherklassige Land-Rover-Modelle basieren werden. Diese moderne, von Land Rover entwickelte Plattform bildet auch die Grundlage des vom Range Stormer inspirierten Serienmodells.

Ebenfalls neu ist das „Terrain Response”-System: Diese intelligente und einfach zu bedienende Innovation aus dem Hause Land Rover gewährleistet sowohl auf der Straße als auch im Gelände hervorragende Fahreigenschaften. Es optimiert je nach Beschaffenheit des Untergrunds die komplette Abstimmung, inklusive Fahrwerk, Antrieb, Motorleistung und Traktionskontrolle. Der Fahrer braucht lediglich aus den sechs „Terrain Response“-Modi den Passenden auszuwählen – von „Dynamic“ für schnelle Autobahnfahrt, bis „Deep ruts“ („tiefe Rinnen“) für extrem schwieriges Gelände.

Matthew Taylor: „Ich kann versprechen, dass wir in unseren künftigen Modellen noch mehr innovative Technologien integrieren werden. Dabei wird es sich um Lösungen wie ,Terrain Response‘ handeln, die das Fahren einfacher machen. Der Pilot gibt die Bedingungen vor, und der Wagen hilft, sie zu bewältigen.“

Text & Fotos: Land Rover