Land Rover: Neustart in New York

Auf der New York Auto Show präsentiert sich Land Rover mit einer komplett erneuerten Modellpalette. Range Rover, Range Rover Sport und Discovery sollen effizienter, aber auch deutlich leistungsstärker ins Modelljahr 2010 starten. Fahrwerk, Karosserie und Innenraum wurden ebenfalls auf den neuesten Stand gebracht.

In England dürften die aktuellen Nachrichten für Freude sorgen: Zunächst gab die Europäische Investmentbank am Dienstag bekannt, die angeschlagene britische Unternehmensgruppe Jaguar Land Rover mit 366 Millionen Euro Entwicklungshilfe für „grünere“ Modelle zu subventionieren. Am Mittwoch präsentiert Land Rover nun das lang erwartete Update für die gesamte Modellpalette, dass auf der New York Auto Show seine Publikumspremiere feiern wird. Statt einer ökologischen Wende wird für die großen Modellreihen Range Rover und Range Rover Sport jedoch ein neues 5,0 Liter V8-Kompressortriebwerk mit 510 PS und 625 Nm präsentiert, dass bisherige Leistungskurven deutlich übersteigt. Die zeitgleichen Einsparungen bei Kraftstoffverbrauch und CO2-Emission fallen dagegen weniger beeindruckend aus.

Range Rover Modelljahr 2010

Land Rover: Neustart in New York Land Rover: Neustart in New York

Während der TDV8-Dieselmotor des Range Rover unverändert beibehalten wurde, kommt mit dem neuen Fünfliter-Benzinkompressormotor eine deutlich stärkere Antriebsvariante hinzu. Die Leistung wurde um 29 Prozent auf 510 PS gesteigert, das Drehmoment um 12 Prozent auf 625 Nm erhöht. Gleichzeitig wurde der Kraftstoffverbrauch um 6,9 Prozent reduziert, liegt aber immernoch bei 14,9 Litern/100 km. Die CO2-Emission wurde um 7,4 Prozent auf 348 g/km gesenkt. Nicht nur die EU-Bank wird hier weiteren Handlungsbedarf erkennen. Doch die Modellpflege beschränkt sich nicht nur auf die Motoren: Subtile Änderungen des Außendesigns an Scheinwerfern, Kühlergrill und Stoßfängern sorgen für einen aufgefrischten Look. Im Innenraum wurde vor allem an den Digitalanzeigen gearbeitet, statt klassischer Instrumente wurde ein konfigurierbares 12“-TFT-Display installiert und der neue Infotainment-Touchscreen ermöglicht es dank Dual-View-Modus, dass Fahrer und Beifahrer auf dem Bildschirm verschiedene Bilder sehen – beispielsweise Navigation und DVD.

Land Rover: Neustart in New York Land Rover: Neustart in New York

Auch bei den Fahreigenschaften hat der neue Range Rover deutlich zugelegt. Für mehr Komfort sorgt das variable Dämpfersystem „Adaptive Dynamics“, eine bessere und spürbar schnellere Verzögerung bietet eine neue Bremsanlage. Für den verstärkten Geländeeinsatz wurden Terrain-Response und Stabilitätskontrolle aktualisiert, auf der Autobahn profitiert der Fahrer von zahlreichen Assistenzsystemen, darunter eine adaptive Geschwindigkeitsregelung, ein Bremsassistent, ein Spurwechselassistent und ein Surround-Kamerasystem. Preise für den neuen Range Rover werden in New York noch nicht genannt.

Range Rover Sport Modelljahr 2010

Land Rover: Neustart in New York Land Rover: Neustart in New York

Auch der Range Rover Sport wird deutlich überarbeitet: Neben dem 510 PS starken V8-Kompressor (der bei gleicher Leistung wie im Range Rover sogar auf 15 Liter Kraftstoff für 100 km und 356 Gramm CO2 pro Kilometer kommt) wird für das Sport-SUV auch ein verbesserter Sechszylinderr-Diesel angeboten. Der 3,0 Liter TDV6 wirbt mit 600 Nm und 245 PS um die Klassenführung. Der Benzinverbrauch wurde um 8,9 Prozent auf 9,2 Liter/100 km gesenkt und der Schadstoffausstoß um 8,3 Prozent auf 243 g/km verringert. Das bisherige Achtzylinder-Triebwerk wurde nicht verändert. Dafür wartet auch der Range Rover Sport mit einem neuen Äußeren auf: Mit LED-Scheinwerfern, Zwei-Lamellen-Grill, neuen Stoßfängern und Kotflügeln soll der Wagen aerodynamischer und sportlicher herüberkommen. Im Innenraum kommen neue, weichere Materialien und ein Lenkrad mit Schaltwippen zum Einsatz. Aktive Dämpfung, Terrain-Response und Bremsen wurden ebenfalls aktualisiert.

Land Rover Discovery 4 Modelljahr 2010

Land Rover: Neustart in New York Land Rover: Neustart in New York

Im neuen Discovery 4 kommt ebenfalls das frisch entwickelte 3,0 Liter TDV6-Aggregat mit 600 Nm und 245 PS zum Einsatz, der Verbrauch liegt hier bei 9,3 Liter/100 km. Ein überarbeitetes Fahrwerk und eine neue, sanfter abgestimmte Sechsgang-Automatik verbessern derweil die Fahrdynamik. Die Geländeleistung profitiert von der allgemeinen Überarbeitung des Terrain-Response-Systems. Von außen unterscheidet sich der neue Land Rover Discovery 4 von seinem Vorgänger durch eine rundere Front mit überarbeiteten Leuchten. Auch im Innenraum mit sieben Sitzen wurde eine neue Linie gezeichnet. Zum Funktionsumfang kommen zudem ein Surround-Kamerasystem, eine Berganfahrhilfe, eine Gespannbetriebshilfe, Scheinwerfer mit Abblendautomatik, eine schlüssellose Zentralverriegelung und ein Passivstart-Modus.

Text: Jan Baedeker
Fotos: Land Rover


ClassicInside - Der Classic Driver Newsletter
Jetzt kostenlos abonnieren!