Lancia Fulvia Coupé: Wiedergeburt einer Legende

Lancia wird auf der IAA in Frankfurt das Lancia Fulvia Coupé präsentieren. Das Design der Studie setzt stilistisch die Linie des legendären Lancia Fulvia Coupé der 60er Jahre fort.

Die Designer im Centro Stile Lancia hegten bereits seit längerem den Plan, das klassische Lancia Fulvia Coupé unter dem Gesichtspunkt einer kontinuierlichen Designentwicklung völlig neu zu konzipieren. Der Projektansatz war daher von Anbeginn klar umschrieben: keine nostalgischen Kompromisse, sondern eine Neuinterpretation des Urkonzepts. Frisch und dynamisch.

Die Dimensionen und das stilistische Stufenheckschema der Studie wurden vom Vorgänger übernommen, die Spurweite allerdings vergrößert, um dem Fahrzeug technisch bessere Fahreigenschaften zu verleihen. Auch das zweisitzige Interieur mit einem zusätzlichen Kofferraum unter der Heckscheibe lehnt sich im Design an das Original an, allerdings mit einem zeitgemäßen, neuen und minimalistischen Ansatz.

Das Lancia Fulvia Coupé wurde mit einem 1,8 Liter Vierzylinder (140 PS) ausgestattet. Dank der aerodynamischen, 1.000 Kilogramm leichten Aluminium-Karosserie (7 kg/PS) erreicht der „Sportwagen“ mit der niedrigen Motorleistung eine Höchstgeschwindigkeit von 213 km/h und den Sprint auf 100 km/h in 8,6 Sekunden. Der Wunsch nach einem stärkeren Motor bleibt jedoch trotz der respektablen Werte nicht aus. In Zeiten, in denen ein Golf von sechs Zylindern und 241 PS angetrieben wird, kann ein zweisitziger Sportwagen mit einem drehfreudigen 1,8 Liter-Vierzylinder und 140 PS die Automobilwelt nicht wirklich begeistern. Wie wäre es zum Beispiel mit dem 3,2 Liter Sechszylinder aus dem Lancia Thesis?

Text: Jan Richter
Fotos: Lancia