Lamborghini Reiter LP670 R-SV: Debüt in Spa

Im Rahmen des 24-Stunden-Rennens von Spa wurde am vergangenen Wochenende der neue Reiter LP670 R-SV vorgestellt – eine radikale Rennversion des erst kürzlich in Genf enthüllten Lamborghini Murcièlago LP670 SuperVeloce.

Reiter Engineering hat den Super-Stier für die Kämpfe in der FIA GT1-Weltmeisterschaft fit gemacht. Der schnellste Lambo aller Zeiten verfügt über einen neuen, leistungsgestärkten 6,5-Liter V12-Motor mit 670 PS, der den Rennwagen mit einem Drehmoment von 660 Newtonmeter bei 6.500/min nach vorne katapultiert. Der Lamborghini LP670 R-SV von Reiter wird entsprechend des FIA-2010-Reglements aufgebaut. Angesteuert wird der Motor von der FIA-ECU Einheit von Magneti Marelli.

Lamborghini Reiter LP670 R-SV:  Debüt in Spa Lamborghini Reiter LP670 R-SV:  Debüt in Spa

Unverkennbar ist seine veränderte Optik – extrem und kompromisslos. Eine komplette Außenhaut aus Karbon ziert die Lamborghini-FIA-Rennversion. Das Gesamtgewicht beläuft sich auf gerade einmal 1.150 kg (plus Zusatzgewicht, um dem FIA-2010-Reglement zu entsprechen). Die signifikant veränderte Karosserie bewirkt insgesamt eine verbesserte aerodynamische Effizienz im Vergleich zum Vorgänger-Modell, dem Murcièlago R-GT.

Lamborghini Reiter LP670 R-SV:  Debüt in Spa Lamborghini Reiter LP670 R-SV:  Debüt in Spa

Darüber hinaus konnten die Ingenieure auch die Fahrwerkseigenschaften verbessern. So charakterisieren den neuen Rennboliden eine geänderte Spurbreite, ein verbessertes Rollzentrum sowie überarbeitete Fahrwerkskomponenten. Ferner wurde die Karbon-Bremsanlage überarbeitet und mit einem verbesserten Bremskühlsystem ausgestattet. Der Reiter LP670 R-SV wartet nun noch auf die offizielle Zulassung durch die FIA.

Lamborghini Reiter LP670 R-SV:  Debüt in Spa Lamborghini Reiter LP670 R-SV:  Debüt in Spa

Text: Tassilo C. Speler
Fotos: Nanette Schärf



ClassicInside - Der Classic Driver Newsletter
Jetzt kostenlos abonnieren!