"Take a second look" – die Kunst der Doppelbelichtung

Mit analoger Doppelbelichtung gestaltet Jakob Kähler außergewöhnliche Motive. Zum Glück ist der Fotograf auch ein echter Petrolhead, wie er mit seiner neuesten Ausstellung "Take a second look" eindrucksvoll beweist.

Doppelt hellt besser

Die sterile Digitalfotografie ist nicht sein Ding. Nein, Jakob Kähler mag es analog und verleiht seinen Motiven durch Doppelbelichtung einen besonderen Charakter. Dank dieser Technik legen sich abstrakte Strukturen wie Schatten über die eigentlichen Objekte – in diesem Fall moderne und klassische Sportwagen. Die Bilder sind in streng limitierten Editionen und verschiedenen Größen erhältlich – vom Signature-Bild in 120 x 180 Zentimeter auf Alu-Dibond mit 6 Millimeter dickem Acryl-Cover in einer Auflage von nur maximal fünf Exemplaren, bis hin zu Bildern im Format 40 x 60 Zentimeter auf Alu-Dibond in einer Auflage von 35 Stück.

Momentan sind die Motive in einer Ausstellung in Berlin zu sehen, die auf Anfrage besucht werden kann. Einen weiteren Eindruck kann man sich vorab unter www.double-exposures.de verschaffen.

Fotos: Jakob Kähler

Mehr Kunst und Sammlerstücke finden Sie im Classic Driver Markt.