KraftRad: Motorrad-Ausstellung im Audi-Museum

KraftRad: Motorrad-Ausstellung im Audi-Museum

Erstmals widmen sich die Kuratoren des Audi Museum Mobile in Ingolstadt den Zweirädern: Die Schau umfasst mehr als 60 Motorräder von DKW bis Harley Davidson und ist noch bis Ende Januar zu sehen.

Glaubt man der Legende, dann wurde Audi-Gründer August Horch mit dem Benzinvirus infiziert, als Hildebrandt & Wolfmüller Ende des 19. Jahrhunderts das erste Serienmotorrad der Welt präsentierten. Inspiriert von dieser Fahrmaschine gründete der Ingenieur zunächst die Horch & Cie., im Jahr 1909 dann die Firma Audi. Aber auch später war die Geschichte von Audi immer wieder mit den Zweirädern verknüpft – mit dem erfolgreichen Motorradhersteller DKW wurde die Marke 1932 zur Auto Union, Ende der 1960er Jahre fusionierte diese mit der Zweiradmarke NSU. Vor diesem Hintergrund ist nun im Audi Museum Mobile in Ingolstadt eine umfassende Motorrad-Ausstellung zu sehen. Ausgehend von der DKW RT 125, die nach dem 2. Weltkrieg den Neustart in Ingolstadt ermöglichte und auch den Erfolg von Yamaha und Harley Davidson begründete, zeichnet die Sonderschau die Entwicklung des Motorrads vom alltäglichen Transportmittel zum Freizeit-Sportgerät nach.

KraftRad: Motorrad-Ausstellung im Audi-Museum KraftRad: Motorrad-Ausstellung im Audi-Museum

Gezeigt werden Maschinen in allen Formen und Varianten von Motocross über Enduro bis Trial – aber auch einige Exoten und Superlative finden sich unter den 61 ausgestellten Krafträdern. Ungewöhnlich am Ausstellungskonzeot ist, dass die meisten Motorräder an den Wänden aufgehängt wurden. So konnte in der Mitte der Fläche genug Platz für den Kessel-Nachbau einer Steilwand geschaffen werden, wie er in den 1950er und 1960er Jahren auf keinem Jahrmarkt fehlen durfte.

Die Ausstellung „KraftRad“ ist noch bis zum 31. Januar 2012 im Audi Museum Mobile in Ingolstadt zu sehen. Weitere Informationen unter www.audi.de.

Text: Jan Baedeker
Fotos: Audi Museum Mobile