Kicherer SLS 63 CP: Hinter Gittern

Der Mercedes-Benz SLS AMG hat seine Flügel noch nicht völlig ausgebreitet, da schreitet bereits Mercedes-Spezialist Kicherer mit einem individuellen Design-Paket zur Tat. Das „CP“ in der Modellbezeichnung des Kicherer SLS steht für den höchst traditionsreichen Namen „Carrera Panamericana“. Warum? Das erfahren Sie hier.

„Der frühe Vogel fängt den Wurm.“ Von dieser Lehre ließ sich der Mercedes-Veredler Kicherer aus Stockach offensichtlich beflügeln, ein zeitnahes Programm für den neuen SLS AMG zu gestalten. Dabei rückt ein handgefertigter Kühlergrill in den Fokus – dieser soll eine Hommage an das berühmte Vogelschutzgitter sein, das Anfang der 50er Jahre bei der Carrera Panamericana zum Einsatz kam: Während der dramatischen Erfolgsfahrt des klassischen 300 SL Flügeltürers beim mexikanischen Langstreckenrennen flog den Piloten ein kapitaler Geier in die Windschutzscheibe, der beiden fast das Leben gekostet hätte. Um vor weiteren Vogelattacken gewappnet zu sein, installierte das Team kurzerhand ein massives Gitter anstelle der Windschutzscheibe. Eine Hommage an dieses Gitter prangt nun als Edelstahl-Kühlergrill im Ansaugschlund des Kicherer SLS. Wir korrigieren: „Der unvorsichtige Vogel verfängt sich im Gitter.“

Kicherer SLS 63 CP: Hinter Gittern Kicherer SLS 63 CP: Hinter Gittern

Von der Front bis zum Heck hat Kicherer dem SLS AMG einen Aerodynamikschliff verliehen: Frontspoiler, Dachhutze, Heckdiffusor wurden jeweils aus Karbon gefertigt. Äußerlich unterscheidet sich der Kicherer SLS 63 CP zudem durch mehrteilige 20-Zoll-Räder und eine Edelstahlauspuffanlage mit ovalen Doppelendrohren und integrierter Klappensteuerung vom Serienmodell.

Optional und momentan nur auf Anfrage ist zudem eine Leistungssteigerung des 575 PS starken V8-Triebwerks verfügbar. Weitere Informationen zum Kicherer SLS 63 CP finden sich unter www.kicherer.net.

Text: Jan Richter
Fotos: Kicherer



ClassicInside - Der Classic Driver Newsletter
Jetzt kostenlos abonnieren!