Journey of Discovery: Marco Polo in mind

Journey of Discovery: Marco Polo in mind

Was wäre wenn? Ja, was wäre wenn der legendäre Entdecker Marco Polo für seine China-Reise vor über 740 Jahren einen Land Rover Discovery zur Verfügung gehabt hätte? Kein Zweifel, er hätte ihn genommen. Das Land Rover Experience Team folgte nun in über 50 Tagen und 13.000 Kilometern mit dem einmillionsten Land Rover Discovery den Spuren des Entdeckers bis nach Peking. Truly, a journey of Disvocery!

Von Birmingham nach Peking! Wer diese Reise vorhat, wird heutzutage wohl kaum an das Automobil als Transportmittel denken. Anders bei Land Rover. Anlässlich des Jubiläums des einmillionsten gebauten Land Rover Discvovery planten die unerschrockenen Weltenbummler aus Solihull eben dieses: Eine 50-tägige Reise auf über 13.000 Kilometern von Zentraleuropa durch Zentral-China in die Hauptstadt der Volksrepublik.

„Zum Einsatz kamen drei seriennahe Fahrzeuge mit 5,0-Liter V8-Saugmotor“, erklärt Tour-Begleiter Steve Purvis. „Außer ein paar platter Reifen hatten wir an keinem der Fahrzeuge eine Panne. Ich habe schon viel in der Welt gesehen, doch das war die unglaublichste und beste Tour überhaupt“, so der eingeschworene Offroader, der privat einen Discovery Serie I als Expeditionsfahrzeug nutzt. Ein Serie I Land Rover, Baujahr 1948, begleitete den Tross immerhin bis nach Mailand.

Journey of Discovery: Marco Polo in mind Journey of Discovery: Marco Polo in mind

Über den Kontinent ging die Fahrt der schneeweißen Fahrzeuge zunächst in die Schweiz, wo sich der Millionen-Discovery auf dem Genfer Automobilsalon und an den Ufern des Genfer Sees mit zahlreichen Vertretern aus seiner 23-jährigen Modellgeschichte traf – wie auch dem allerersten produzierten Serienmodell oder Spezialfahrzeugen wie einem Amphibien-„Disco“. Anschließend nahm die „Journey of Discovery“ die Reise in die Ferne auf – und bekam dabei alle erdenklichen Herausforderungen unter die Räder.

Journey of Discovery: Marco Polo in mind
Journey of Discovery: Marco Polo in mind Journey of Discovery: Marco Polo in mind

Schnee und Schlamm, Gebirgspässe und Wüsten hatte der Discovery-Jubilar auf seiner Expedition gen China zu absolvieren. Der Discovery-Tross durchquerte sogar als erste westliche Expedition das Gebiet um den Unglücksreaktor im ukrainischen Tschernobyl, entdeckte kommunistische Autofriedhöfe, scheinbar verwunschene Orte und Militär-Basen, ehe es ihn weiter über die endlos scheinenden Passagen nach Russland, Kasachstan, Turkmenistan, Usbekistan und Kirgisien führte.

Journey of Discovery: Marco Polo in mind
Journey of Discovery: Marco Polo in mind Journey of Discovery: Marco Polo in mind

„Wir meisterten alle Länder und Passagen ohne Probleme“, erklärte Purvis nach Ankunft in China. Lediglich die Bürokratie an den Grenzen sorgte für manch unfreiwilligen Stopp der Kohorte. Dennoch trafen die Entdecker mit ihren Discovery pünktlich zur „Beijing Auto Show“ in der Hauptstadt Peking ein. Die Messe stellt die passende Bühne für den Discovery-Millionär dar, der sich mit allen Spuren und Patina seiner 50-tägigen Reise dem Publikum in dem boomenden Automarkt vorstellen wird. „In China war der gigantische Bau-Boom der wohl eindrücklichste Moment dieser Reise. Hier entstehen in kurzer Zeit Autobahnen, von denen wir als West-Europäer kaum eine Vorstellung haben“, so Purvis.

Journey of Discovery: Marco Polo in mind
Journey of Discovery: Marco Polo in mind Journey of Discovery: Marco Polo in mind

Die Discovery-Tour selbst sollte jedoch nicht alleine der Demonstration des Leistungsvermögens der Fahrzeuge dienen. Land Rover hat die „Journey of Discovery“ zudem in den Dienst der guten Sache gestellt. Im Rahmen der Reise wurde passend zum Jubiläum eine Million Pfund Sterling, entsprechend rund 1,2 Millionen Euro, an Spenden gesammelt; ein bemerkenswertes Engagement. Das Geld erhält nun die Internationale Förderation der Rotkreuz- und Rothalbmond-Gesellschaften. Der langjährige Land-Rover-Kooperationspartner beabsichtigt, mit den Spenden ein dringend benötigtes Wasseraufbereitungsprojekt in Uganda zu fördern.

Journey of Discovery: Marco Polo in mind
Journey of Discovery: Marco Polo in mind Journey of Discovery: Marco Polo in mind

Gleichzeitig hat der Jubiläums-Tross die Fährten für die kommende Land Rover Experience Tour gelegt, die 2013 entlang der berühmten Seidenstraße bin nach Indien führen wird. Für diesen Trip hat bereits die Bewerbungs- und Qualifizierungsphase begonnen. So stehen die Termine für die insgesamt sieben Qualifikationscamps fest: Den Auftakt bildet die Messe AMI Leipzig, wo sich Touraspiranten vom 2. bis zum 10. Juni beweisen können. Beinahe zeitgleich vom 7. bis zum 10. Juni läuft das Camp im Rahmen der Messe „Abenteuer & Allrad“ in Bad Kissingen, bevor es am 23. und 24. Juni im Land Rover Experience Center in Wülfrath bei Düsseldorf weitergeht. Nächste Stationen sind am 21. und 22. Juli das niedersächsische Uelzen sowie am 11. und 12. August Künzelsau bei Heilbronn. Die letzten Möglichkeiten zur Qualifikation für die Land Rover Experience Tour 2013 bestehen dann am 25. und 26. August in Langenaltheim in Mittelfranken sowie am 22. und 23. September in Horstwalde bei Berlin. Hiernach werden die 60 Könner in einem finalem Camp ermittelt, die sich auf die Marco Polo Entdeckertour freuen können.

Mehr Informationen unter landrover-experience-tour.de.

Journey of Discovery: Marco Polo in mind
Journey of Discovery: Marco Polo in mind Journey of Discovery: Marco Polo in mind
Journey of Discovery: Marco Polo in mind
Journey of Discovery: Marco Polo in mind Journey of Discovery: Marco Polo in mind
Journey of Discovery: Marco Polo in mind
Journey of Discovery: Marco Polo in mind Journey of Discovery: Marco Polo in mind

Text: Mathias Paulokat
Fotos: Land Rover