Jet Lev Flyer: Rocket Man

In seinem Lied Rocket Man beschreibt Elton John den Traum eines Angestellten, mit einer Rakete ins Weltall zu fliegen. Der Jet Lev Flyer schießt einen zwar nicht ins All, katapultiert den Aquanauten jedoch mit Hilfe zweier Wasserdruckdüsen in die Höhe.

Der Traum, mit einem Raketenrucksack abzuheben, begleitet die Menschheit schon eine ganze Weile. Doch bisher scheiterten alle Versuche entweder schmerzvoll für die waghalsigen Piloten, oder sie waren mit so viel Aufwand verbunden, dass sich eine kommerzielle Umsetzung nicht lohnte. Lediglich in der filmischen Fiktion war ein Raketenritt möglich. Den wohl berühmtesten Jetpack-Flug absolvierte Sean Connery alias James Bond mit einem Bell Rocket Belt in der Eröffnungssequenz von Feuerball. Der Idee vom Schweben nähert sich Raymond Li, der geistige Vater des Jet Lev, auf eine völlig neue Art und Weise: Sein System nutzt die Kraft von Wasser.

Von einer schwimmenden Drohne aus befördert eine 250 PS starke Pumpe Wasser über einen neun Meter langen Schlauch zu zwei Düsen, die seitlich an einer Art Rucksack befestigt sind. In diesen Düsen wird das Wasser verdichtet und mit einer Kraft von bis zu 1.850 Newton ausgestoßen. Der so erzeugte Druck katapultiert den Piloten in die Höhe. Über zwei Steuerelemente können sowohl der Druck, als auch die Stellung der Düsen reguliert werden. Dadurch ist eine Vertikale und Horizontale Fortbewegung mit dem Düsenrucksack möglich. Gut trainierte Rocket Men erreichen mit dem Jet-Pack eine Höchstgeschwindigkeit von mehr als 32 km/h.

Jet Lev Flyer: Rocket Man Jet Lev Flyer: Rocket Man

Wer sich den 120.000 Euro Jet Lev zulegt, sollte die angebotenen Trainingsstunden gleich mitbuchen, da der Umgang einiges an Übung erfordert. Wer fleißg übt, soll nach rund zehn Stunden im Gürtel Kunstücke wie den Penthouse Express (binnen Sekunden die Maximalhöhe erreichen) oder den Seeotter (mit hoher Geschwindigkeit horizontal über die Wasseroberfläche gleiten) beherrschen.

Auch wenn der Jet Lev Flyer nur über dem Wasser einsetzbar ist, kommen die Düsenreiter dem Traum vom Fliegen auf spannende Art und Weise näher. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.jetlev-flyer.com.

Text: J. Philip Rathgen
Photo: JetLev