Jeep Grand Cherokee SRT8: Mit Volldampf nach Frankfurt

Jeep Grand Cherokee SRT8: Mit Volldampf nach Frankfurt

Der amerikanische Offroad-Spezialist Jeep feiert auf der IAA in Frankfurt gleich drei Europapremieren. Besonders leistungsstark ist der Jeep Grand Cherokee SRT8, der nun von einem 6,4-Liter-V8-Benziner mit 470 PS angetrieben wird.

Mit einem maximalen Drehmoment von 630 Newtonmetern wird der Sprint im Jeep Grand Cherokee SRT8 aus dem Stand auf 100 km/h in 4,8 Sekunden erledigt, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 255 km/h. Damit ist das Luxus-SUV mit abgesenkter Karosserie und sportlichem Innenraum der stärkste und schnellste Jeep aller Zeiten. Ab nächstem Jahr wird der Kraftprotz in Deutschland verkauft, ein Preis steht allerdings noch nicht fest.

Sparsamer geht es im Wrangler und Wrangler Unlimited zu. Die Allradwagen erhalten ein neu entwickeltes 3,6-Liter-V6-Triebwerk mit 284 PS und einem maximalen Drehmoment von 347 Newtonmetern. Geschaltet wird manuell oder automatisch per Fünfgang-Automat, Markteinführung ist im November.

Mit dem Sondermodell „Arctic“ bekommt der Wrangler außerdem eine neue Variante an die Seite gestellt. Ein geändertes Design mit Logos und Aufklebern, 17-Zoll-Räder und ein exklusives Interieur machen den Unterschied zur Serie. Das Editionsmodell wird ab nächstem Jahr in verschiedenen Karosserievarianten angeboten.

Jeep Grand Cherokee SRT8: Mit Volldampf nach Frankfurt
Jeep Grand Cherokee SRT8: Mit Volldampf nach Frankfurt Jeep Grand Cherokee SRT8: Mit Volldampf nach Frankfurt

Text: Fabian Hoberg
Fotos: Jeep