Jaguar XKR 75: Debüt beim Goodwood Festival of Speed

Der neue Vorstandsvorsitzende von Jaguar, Dr. Ralf Speth, hat sein Ingenieursteam dazu ermutigt, eine limitierte Sonderedition auf Basis des XKR zu entwickeln. Herausgekommen ist der Jaguar XKR 75, mit dem das Unternehmen seinen 75. Markengeburtstag feiert. Das Debüt des Coupés findet beim diesjährigen Goodwood Festival of Speed statt, das bereits am 2. Juli startet.

Der XKR 75 wird von dem bewährten 5,0 Liter V8-Kompressortriebwerk angetrieben, das nach geringen Modifikationen 20 PS mehr, also 530 PS, leistet. Das Drehmoment steigt auf 655 Nm an. Damit beschleunigt der XKR 75 im Vergleich zum Basis-XKR 0,2 Sekunden schneller von Null auf 100 km/h. Für diese Disziplin benötigt das Coupé demnach nur noch 4,4 Sekunden; die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 280 km/h.

Entsprechend der Leistungssteigerung erhält der Jaguar XKR 75 ein strafferes Fahrwerk und ein neu entwickeltes Aerodynamikpaket, das einen Frontsplitter, Seitenschweller, einen Heckdiffusor und einen vergrößerten Heckspoiler umfasst. Auch am Klang der Abgasanlage wurde gefeilt. Sie verspricht ein, so wörtlich, „puls-racing growl“.

Der Jaguar XKR trägt den neuen Farbton Status Grey, dazu 20-Zoll-Vortex-Leichtmetallräder und rote Bremssättel. Optional sind Racing-Streifen im Kontrastton erhältlich, die rechts und links von den Vorderlichtern bis zur Heckklappe verlaufen. Der Innenraum ist im Farbton Charcoal gehalten und besticht im wahrsten Sinne des Wortes mit elfenbeinfarbenen Nähten. Die Armaturen tragen den „Farbton“ Piano Black.

Das Sondermodell ist auf 75 Exemplare limitiert und kann in Großbritannien bereits ab Juli für 85.500 Pfund (rund 104.300 Euro) bestellt werden. Erste Auslieferungen sind nicht vor Oktober zu erwarten.

Text: Jan Richter
Fotos: Jaguar


ClassicInside - Der Classic Driver Newsletter
Jetzt kostenlos abonnieren!