Jaguar XK Cabrio: Offenbarung

Während das neue XK Coupé auf der IAA in Frankfurt Premiere feiert, kündigt Jaguar nun auch eine Cabriolet-Version an. Beide Varianten sollen im Frühjahr 2006 zeitgleich in Serie gehen. Genaue Preise wurden für den offenen 2+2-Sitzer noch nicht bekannt gegeben, schätzungsweise wird der Einstieg bei rund 80.000 Euro liegen.

Von Beginn an entwickelten die Ingenieure parallel zum Coupé die offene Version des XK. So erhielt auch das Cabrio den hoch entwickelten Karosserierahmen, der auf einer Aluminium-Monocoque-Konstruktion basiert. Dadurch wird die Karosserie nicht nur verwindungssteifer, sondern auch leichter. Beim XK Cabriolet resultiert daraus ein Gesamtgewicht von circa 1.700 Kilogramm, gute 100 kg mehr im Vergleich zum Coupé.

Das für die Gewichtszunahme verantwortliche Faltdach lässt sich in 18 Sekunden via Knopfdruck öffnen und schließen. Für die Sicherheit der Passagiere sorgen zwei separate Überrollbügel, die hinter den Kopfstützen der Frontsitze positioniert wurden.

Angetrieben wird das XK Cabrio zunächst nur von dem 300 PS starken 4.2-Liter-V8, der ein maximales Drehmoment von 411 Nm bei 4.100/min erzeugt. Für den Sprint von Null auf 100 km/h benötigt das Cabrio 6,3 Sekunden; bei abgeregelten 250 Km/h ist die Höchstgeschwindigkeit erreicht.

Text: Jan Richter
Fotos: Jaguar


ClassicInside - Der Classic Driver Newsletter
Jetzt kostenlos abonnieren!