Jaeger-LeCoultre AMVOX2 Rapide: Aston öffne dich!

Können Sie sich noch an die TV-Serie „Knightrider“ erinnern? David Hasselhoff kämpft als Michael Knight zusammen mit seinem Über-Sportwagen „K.I.T.T.“ für die „Foundation für Recht und Verfassung“ gegen das Unrecht. Neben dem Höchstgeschwindigkeits-Modus „Super-Pursuit-Mode“ ist mir natürlich die Uhr im Gedächtnis geblieben, mit der Michael Knight seinen „Kumpel“ K.I.T.T zur Unterstützung rufen konnte. Zugegeben, die neue Jaeger-LeCoultre AMVOX2 Rapide ermöglicht zwar keine ausschweifenden Gespräche mit dem Aston Martin Rapide, aber immerhin das Öffnen und Verriegeln der Sportlimousine per Druck auf das Uhrenglas funktioniert.

Der im Rahmen der IAA 2009 präsentierte AMVOX2 Rapide-Chronograph unterscheidet sich von der bereits im letzten Jahr vorgestellten AMVOX2 DBS nur durch den Rapide-Schriftzug auf dem Zifferblatt. Durch ein ausgeklügeltes Auslösersystem wird mit Drücken auf die Position „OPEN“ (zwischen 8 und 9 Uhr) die Türen entriegelt. Abschließen lässt sich das Fahrzeug durch einen Druck auf „CLOSE“ (zwischen 3 und 4 Uhr). Bei gleichzeitigem Druck auf beide Rechtecke „OPEN“ und „CLOSE“ sendet die Uhr ein Signal, das vom Rapide als „find me“-Funktion erkannt wird. Die Scheinwerfer leuchten anschließend mehrere Sekunden lang auf, ohne dass dabei das Verriegelungssystem der Türen deaktiviert wird.

Jaeger-LeCoultre AMVOX2 Rapide: Aston öffne dich! Jaeger-LeCoultre AMVOX2 Rapide: Aston öffne dich!

Den Uhrmachermeister von Jaeger-LeCoultre ist mit der Miniaturisierung des Transponders ein technischer Geniestreich gelungen. Allerdings birgt die AMVOX2 Rapide noch ein weiteres Highlight: Mit dem 2006 vorgestellten und patentierten vertikalen Auslöser werden die Chronographen-Funktionen Start, Stopp und Nullstellung durch einfachen Druck auf das Saphirglas ermöglicht. Somit ist die AMVOX2 ein Chronograph, der ohne seitliche Drücker auskommt. Für eine Gangautonomie von 65 Stunden sorgt das bekannte Jaeger-LeCoultre 751E-Werk. Der Preis für das kleine Hightech-Meisterwerk liegt bei 25.000 Euro.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.jaeger-lecoultre.com.

Text: J. Philip Rathgen
Fotos: Jaeger-LeCoultre



ClassicInside - Der Classic Driver Newsletter
Jetzt kostenlos abonnieren!