Die Case Study Houses von Los Angeles waren ein einzigartiges Projekt

Das "Case-Study-House-Projekt" war in der Architekturgeschichte ein einzigartiges Unterfangen: Zwischen 1945 und 1966 entwarfen Architekten wie Richard Neutra, Charles und Ray Eames und Eero Saarinen im Großraum Los Angeles 36 innovative Prototypen-Häuser.

Initiiert wurde das außergewöhnliche Bauprojekt von John Entenza, dem Herausgeber der Zeitschrift Arts & Architecture, der auf den Bauboom der Nachkriegszeit mit modernen und erschwinglichen Häusern reagieren wollte. Die 36 Modellhäuser, die 1945 und 1966 entstanden, waren den architektonischen Prinzipien der Architekturmoderne verpflichtet und unter Verwendung neuester Techniken und Materialien errichtet worden. Zu den Architekten zählten Richard Neutra, Raphael Soriano, Craig Ellwood, Charles und Ray Eames, Pierre Koenig, Eero Saarinen, A. Quincy Jones und Ralph Rapson. Die Strahlkraft des Projekts war gewaltig - mit seinen offenen Grundrissen und einfachen Konstruktionsprinzipien prägten die Case Study Houses von Los Angeles eine neue Form des Bauens und Wohnens, die bald überall auf der Welt ihre Nachahmer fand. Heute sind die Modellhäuser heiß begehrt und erzielen Millionenpreise - sollten sie denn einmal zum Verkauf stehen. Im Taschen Verlag ist jetzt ein kompakter Leitfaden mit zahlreichen Fotos, Grundrissen und Kartenansichten erschienen, der die Geschichte des "Case-Study-House-Projekt" noch einmal anschaulich zusammenfasst und in keiner wohl sortierten Gentleman's Library fehlen sollte.

Fotos: Taschen 

Zahlreiche klassische und moderne Traumhäuser finden Sie auch im Classic Driver Markt.