Hotel Puerta América: Das 19-Designstars Hotel

Eine der Standardfragen beim Einchecken in ein Hotel lautet: „Raucher oder Nichtraucher?“ Meldet man sich allerdings im neu gebauten Hotel Puerta América in Madrid an, könnte es passieren, dass man folgendes gefragt wird: „Norman Foster oder Zaha Hadid?“ Wer sich jetzt wundert, dem fehlt eine wichtige Hintergrundinformation. Weil dem Leiter der spanischen Hotelgruppe „Hoteles Silken“ der Rohbau des jüngsten Projektes in der spanischen Hauptstadt zu langweilig erschien, packte er den Entschluss, etwas zu tun, was sich keiner vor ihm getraut hatte. Er lud 19 Architekten und Designer ein, jeweils einen Teil des Neubaus nach ihren Vorstellungen zu entwickeln. Das Ergebnis ist eben dieses Über-Designhotel „Puerta América“.

Alle eingeladenen Designer und Architekten zeigten sich begeistert von dieser Idee. Nur selten bekommen sie die Chance, sich mit ihresgleichen auf einer Gesamtfläche von 34.000 qm austoben zu können. Zwölf Etagen und 19 Architektur- und Designstars – das ist eine einzigartige Verbindung. So schuf die Architektin Zaha Hadid Zimmer, deren Wände, Decken und Fußböden komplett in weiß gehalten sind. Zusammen mit einer klaren Linienführung verleihen Form und Farbe dem Raum eine unglaubliche Weite. Highlight dieses „Floating“-Konzepts ist eine kommunizierende Eingangstür. Dank in die Tür eingearbeiteten Leuchtdioden kann der Gast angeben, ob er seine Ruhe oder vielleicht Frühstück auf dem Zimmer haben möchte.

Der zweite Stock wurde von Sir Norman Foster entworfen. Die Wände sind mit Leder bespannt, der Fußboden besteht aus Eichenholz und ein hintergrundbeleuchteter Schreibtisch aus Onyx bereitet dem Gast Sinnesfreuden. Natürlich fand auch gewagtes, ungewöhnliches Design einen Platz in dieser „Architektur-Arche“ Puerta América. Ein junges britisches Designteam mit Namen Plasma Studio hat einen sehr exzentrischen Entwurf umgesetzt. Geometrische Formen aus Stahl begegnen dem Gast in jedem Winkel seines Zimmers, doch anstatt einer abschreckenden Wirkung, möchte man jede Ecke und Kante ertasten.

Weitere mitwirkende Designer sind: David Chipperfield, Victorio & Lucchino, Mark Newson, Ron Arad, Kahryn Findlay, Richard Gluckmann, Arata Isozaki, Javier Mariscal und Fernando Salas, John Pawson und Oscar Niemeye. Leider können wir nicht alle Zimmer beschreiben. Wer sich selbst ein Bild machen möchte, findet weitere Informationen unter www.hotelpuertamerica.com.

Text: J. Philip Rathgen
Fotos: Hoteles Silken


ClassicInside - Der Classic Driver Newsletter
Jetzt kostenlos abonnieren!