Horch-Chronograph: Aus edlem Hause

Heute, rund siebzig Jahre nachdem der erste Horch Typ 853 über die Strassen rollte, erweitert eine außergewöhnliche Uhr das Sortiment der Audi Accessoires. Sie ist nicht nur ein hochmoderner Zeitmesser, sondern auch eine gelungene Hommage an die unvergessenen Horch Automobile. Wie die Erfolgsmodelle aus der Vergangenheit verbindet auch der Horch-Chronograph Tradition und Präzision mit moderner Technik. Ausgewählte Liebhaberstücke prägen die Linie der Audi tradition collection der quattro GmbH.

Die quattro GmbH legt Wert auf die Zusammenarbeit mit Firmen, die auf eine eigene lange Geschichte handwerklichen Könnens zurückblicken. Kompromisslose Hochwertigkeit und Detailliebe kennzeichnen daher die Artikel der Audi tradition collection.

Die legendären Horch Automobile standen unverkennbar Pate, als sich die Audi Tradition mit den Uhrmachern der Firma Mühle-Glashütte GmbH an die Entwicklung der neuen Uhr machten.

Das 1869 gegründete Unternehmen Robert Mühle und Sohn aus der Uhrenstadt Glashütte fertigte in den 30er-Jahren des 20. Jahrhunderts auch für die Automobilindustrie – unter anderem für Horch. Seit 1994 befindet sich das Unternehmen erneut in Familienbesitz. Hans-Jürgen Mühle, Urenkel des Gründers, stellte Tradition und Präzision wieder in den Mittelpunkt seines Unternehmens.

Horch-Chronograph: Aus edlem Hause

Die Firma Mühle-Glashütte GmbH Nautische Instrumente & Feinmechanik ist auf den Bau von Schiffschronometern mit Quarztechnik und Schiffsuhren-Anlagen spezialisiert. Seit 1995 werden auch hochwertige Präzisionsarmbanduhren hergestellt.

Dieses Unternehmen entwarf schon in den 30er-Jahren Autouhren und Tachometer für Horch-Automobile. So orientieren sich auch jetzt formale und grafische Gestaltung des Chronographen eng am Design der Instrumente und der Karosserieelemente, um die präzise Detailverliebtheit und handwerkliche Automobilbaukunst vergangener Zeiten widerzuspiegeln. Der Stunden- und Minutenzeiger entsprechen in Form und Farbgebung den Zeigern der historischen Vorlagen von Uhr und Tachometer im Horch 853 Sportcabriolet.

Die Grafik des guillochierten Wellenmusters im Innenkreis des Zifferblattes, die Einteilung der Minuterie sowie die Form der Ziffern lehnen sich an die Originalinstrumente an. Vorbild für die markante Rillung des Uhrengehäuses war die filigrane und zierende Linienführung von Karosserie- und Interieurdetails, wie z. B. bei der Instrumententafel, dem Lenkrad, dem Kühlergrill oder den Radkappen. Und wie schon das Glas der damaligen Automobil-Instrumente ist auch das Uhrenglas wegen der höheren Stabilität gewölbt. Das fünffach gesteppte Muster des Lederarmbandes lehnt sich an das senkrecht geteilte Nahtbild der Ledersitze an.

1935 rollte der Horch vom Typ 853 zum ersten Mal auf die Straße und markierte einen der Höhepunkte der Sportcabriolet-Tradition. Horch besetzte damals unangefochten das Luxussegment, nicht nur innerhalb der 1932 gegründeten Auto Union AG, zu der auch die Marken Audi, DKW und Wanderer gehörten.

Der Horch Chronograph verfügt über das mechanische Schweizer Chronographenwerk ETA 7750 Valjoux mit automatischem Aufzug. Das technisch aufwändig gestaltete Gehäuse ist aus Edelstahl hergestellt und besteht aus sieben Teilen: Grundgehäuse, Lünette, Boden und vier einzeln angesetzte Bandstege, die mit dem Gehäuse verschraubt sind. Das bombierte Saphirglas ist besonders kratzfest, der Boden ist aus verschraubtem facettiertem Mineralglas gefertigt. Auf der Edelstahlkrone ist das Horch Markenzeichen geprägt, die massiven Edelstahldrücker sind fest ins Gehäuse eingepresst. Der Chronograph ist bis 5 atm wasserdicht.

Zudem gibt es Stunde, Minute und kleine Sekunde in Analoganzeige, Sekundenzähler aus Zentrum, Minuten- und Stundenzähler, Datumsanzeige, 25 Steine, „incabloc“ Stoßsicherung, sowie eine Gangreserve für 42 Stunden.

Das Zifferblatt ist versilbert, guillochiert und mit Applique-Zahlen versehen. Das fünffach gesteppte Rindlederarmband wird von einem Edelstahlverschluss gehalten, der die Formensprache des Gehäuses aufgreift. In dieser Ausführung wird der auf 853 Stück limitierte Horch Chronograph in einem edlen Holzetui geliefert, die laufende Nummer ist in den Gehäuseboden der Uhr eingeprägt.

Der Horch Chronograph ist zu einem Preis von 1950,- Euro lieferbar.
Bestellung unter Angabe der Kreditkartendaten (Nummer, Gültigkeitsdatum) beim Audi Service Center, Tel. 0180-500 31 55, Fax: 0180-500 31 5
Die Uhr und viele weitere attraktive Accessoires der Audi Collection sind auch erhältlich über die Audi Partner oder im Internet unter www.audi.de/shop.