Histo-Cup 2005: Saisonauftakt am Wachauring

Über 60 historische Renntouren- und GT-Wagen waren in Melk beim motorsportlichen Saisonauftakt im Einsatz. Aufgrund der großen Starterzahl wurde das Feld der historischen Fahrzeuge in fünf verschiedene Kubikklassen aufgeteilt. Dass es dabei heiße Gefechte geben würde, hatte sich schon beim freien Training und im Zeittraining angekündigt...

Überraschend war, dass viele Favoriten teilweise Newcomern den Vortritt lassen mussten. So lieferte sich der amtierende Europameister, Dieter Karl Anton, mit seinem Alfa GTA beispielsweise einen harten Kampf mit dem kleinen Austin Mini Cooper des Tirolers Gregor Frötscher. Der Vorjahresgesamtsieger Johannes Kraft fand in Martin Sahl „seinen neuen Meister“.

Highlights der Veranstaltung waren auch die Präsenz des original Steve Mc Queen Porsche 908, den August Deutsch an den Start brachte, und natürlich die legendären Puch Autos aus Graz.

Ein ereignisreiches Rennwochenende ist erfolgreich absolviert. Einige Teilnehmer müssen nun alle Hebel in Bewegung setzen, um die Boliden wieder für den nächsten Rennlauf in Brünn (29. April bis 1. Mai 2005) „rennfit“ zu machen. Weitere Informationen zu allen Veranstaltungen des Histo-Cups finden Sie unter www.histo-cup.at. Classic Driver wird Sie die gesamte Saison über mit interessanten Berichten zum Histo-Cup 2005 versorgen.

Text: Classic Driver
Fotos: Histo-Cup / Heinz Swoboda


ClassicInside - Der Classic Driver Newsletter
Jetzt kostenlos abonnieren!