H&H in Buxton 2002 – Vorschau

Von Charis Whitcombe

Zwar bietet die H&H-Auktion am 2. Oktober in Buxton/Derbyshire (UK) ein breit gefächertes Angebot, aber nur wenige große Werte. Interessante Auktionsstücke sind der 1904 Cadillac Model B Runabout – durchaus geeignet für London-Brighton – und ein ehemaliger Werks-MG A 1600 Twin Cam Coupé von 1958. Laut H&H seit der MG A gerade mal einer von zwei Twin Cam Werks-Rallyewagen (Chassis-Nr. YM1/596), der neben anderen namhaften Events auch bei der Monte Carlo Rallye im Jahr 1959 teilnahm. Komplett restauriert wird für den Wagen – in der Oktober Ausgabe der „Classic Cars“ vorgestellt – ein Erlös von 42.000 bis 50.000 Pfund erwartet.

Wer bereit ist, 48.000 bis 52.000 Pfund für ein Beispiel ungewöhnliches Automobildesigns auszugeben, der sollte sich für den 1937 „coffin-nosed“ Cord 812 Phaeton Convertible mit seinem umlaufenden Kühlergrill und den breiten Luftschlitzen interessieren. Die einziehbaren Scheinwerfer scheinen Landelichter eines Flugzeuges gewesen zu sein. Wer einen modernen Klassiker vorzieht: Der zwei Jahre alte Aston Martin DB7 V12 soll für 70.000 bis 75.000 Pfund veräußert werden.

Die Lektüre des H&H-Kataloges lohnt sich allemal, doch die gedruckte Ausgabe ist ziemlich verwirrrend – zahlreiche Seiten fehlen oder sind falsch geordnet. Da ist es leichter, sich die aktuelle Lot List online anzusehen: H&H Auction Preview.