H&H Auktion Cheltenham Racecourse 2008 - Vorschau

Am 27. Februar geht das Auktionshaus H&H aus aus Cheshire mit seinem Verkauf auf dem ehrwürdigen Cheltenham Racecourse an den Start. Wo sich sonst edle Rösser spannende Rennen liefern, kommen seltene Klassiker wie ein Alfa Romeo 6C 2300 Pescara Spyder, Baujahr 1935, zum Aufruf. Zweifelsohne ist der offene Tourer – der 1936 den 3. Platz bei der Mille Miglia belegte – das „Sahnestück“ der Auktion. Die Besonderheit dieses Alfa Romeo ist die Tatsache, dass der Carozzeria Touring-Gründer Felice Bianchi Anderloni höchstpersönlich am Blechkleid des 6C Hand anlegte. Der Schätzpreis für den mehrfachen Concours-Sieger liegt zwischen rund 800.000 bis 1.000.000 €.

Ebenfalls eine gute Partie könnte der 1952/53 gebaute Cooper Bristol T20 MK I sein. Der Goodwood Revival-Veteran und Teilnehmer der HGPCA Championship 2007 verfügt über vollständige FIA-Papiere und wartet nur auf den nächsten Einsatz auf der Strecke. Der „Ready-to-Race-Racer“ geht mit einer Preiserwartung von 120.000 bis 160.000 € ins Rennen.



Cooper Bristol T20 MkI, Baujahr: 1952/3


Jaguar E-Type 3,8 Lightweight Roadster, Baujahr: 1962



Facel Vega HK 500, Baujahr: 1960

Wer vor hat, den Filmklassiker „The Italian Job“ von 1969 nachzuspielen, kann zwei der dafür drei benötigten Mini auf dieser Auktion erwerben. Im Angebot stehen ein ehemaliger Morris Mini Cooper S- Werksrennwagen, Baujahr 1964, (Schätzpreis: 55.000 bis 70.000 €) und ein 1967 gebauter Austin Mini Cooper S. Die Preisschätzung für den ehemaligen Tour de France- Teilnehmer (heute Tour Auto) liegt bei 40.000 bis 55.000 €.



Ferrari 330 GTC, Baujahr: 1967

Die H&H hauseigene Messlatte für den Verkauf von Ferrari 330 GTC-Modellen liegt recht hoch, denn 2007 konnte ein Verkaufspreis von rund 200.000 für einen Vertreter dieser Baureihe erzielt werden. Man darf gespannt sein, ob der 1967 gebaute Ferrari 330 GTC dieses Ergebnis 2008 verbessern kann. Für Aston Martin-Aficionados stehen zwei DB6, Baujahr 1966-und Baujahr 1969, zur Auswahl. Das Auktionshaus rechnet mit einem Verkaufspreis zwischen 120.000 und 150.000 € pro Stück.



Aston Martin DB6, Baujahr: 1969


Bentley S3 Continental Flying Spur, Baujahr: 1963

Zu den weiteren Angeboten die, für den Einsatz auf öffentlichen Straßen gedacht sind, gehört ein recht anständig wirkender Ferrari Mondial T, Baujahr 1990. Der Schätzpreis liegt bei 30.000 bis 40.000 €, ein anständiger Preis in Anbetracht einer Laufleistung von lediglich 3.800 Meilen. Eventuell ein Schnäppchen, den der Mondial gehört zu den wenigen Modellen aus Maranello, an dem der Ferrari-Hype bislang vorbei ging – wer weiß, wie lange noch? Von wechselnden Trends völlig unbeeindruckt zeigt sich ein zeitlos elegantes Jaguar XK 120 Coupé. Der 1952 gefertigte Linkslenker kommt mit einem Mindestgebot von 26.000 € zum Aufruf und sollte in keiner anglophilen Autosammlung fehlen. Ohne Reserve geht ein grauer Rolls-Royce Silver Shadow auf die Suche nach einer neuen Garage.

Das letzte Lot im Auktionskatalog soll auch in dieser Vorschau den Abschluss bilden. Für einen Schätzpreis von 26.000 bis 33.000 € kommt ein 1960 gebauter Facel Vega HK 500 auf den Block. Für Liebhaber der exzentrischen Marke ein Muss.

H&H Classic Auctions
Whitegate Farm,
Hatton Lane,
Hatton,
Cheshire WA4 4BZ
UK
www.classic-auctions.com

Tel: +44(0)1925 730630
Fax: +44(0)1925 730830
eMail: [email protected]

Text: Steve Wakefield
Fotos: H&H



ClassicInside - Der Classic Driver Newsletter
Jetzt kostenlos abonnieren!