Hamburger Stadtparkrennen 2005

Besseres Wetter hätten sich die Organisatoren des Stadtpark Revival gar nicht wünschen können. Die nach Hamburg gereisten Klassiker strahlten mit der Sonne um die Wette und die zirka 15.000 Besucher zeigten sich begeistert von einem Überangebot automobiler Historie. Mit Spannung verfolgten sie die Showläufe der einzelnen Klassen. Absolutes Highlight waren ohne Zweifel die extra aus Ingolstadt angereisten historischen Rennwagen von Audi und Wanderer.

Die Klassik-Abteilung des Audi–Konzerns „Audi Tradition“ brachte einige ihrer wertvollsten Schätze, wie den Typ C 16-Zylinder-Rennwagen und den Stromlinien–Wanderer, an den Start. Als dieser am Samstag seine erste Showrunde auf dem 1,7 Kilometer langen Stadtpark–Kurs drehte, sorgte er für großes Aufsehen bei den Zuschauern. Das Brüllen des riesigen Motors war überall auf dem abgesperrten Gelände zu hören. Doch auch die anderen Rennläufe sorgten für Begeisterung. In den verschiedenen Wertungsläufen starteten unter anderem: Jaguar, AC, Alfa Romeo, Bugatti und viele mehr. Für Lärm sorgten auch die über 150 klassischen Rennmaschinen, die um die Kurven donnerten.

Nicht nur auf der Strecke drehte sich alles um die Oldtimer, sondern auch Abseits des Runds gab es kein anderes Thema. Viele Spezialisten für klassische Automobile nutzten das Stadtparkrennen, um mit neuen Kunden ins Gespräch zu kommen. So auch der Händler Steenbuck–Automobiles, der unter anderem Klassiker wie einen Aston Martin DB4 Serie 2 oder einen Jaguar XK 140 DHC Cabriolet zeigte. Auch die Firma Clasico war auf dem Stadtparkrennen vertreten.

Die zweite Auflage des Stadtparkrennens ist ein voller Erfolg gewesen. Das Organisatorenteam kann zufrieden auf das Wochenende des Rennes zurück blicken. Für Hamburg ist das Stadtparkrennen eine wirkliche Bereicherung! Man darf gespannt sein, welche Überraschungen nächstes Jahr auf die Besucher warten.

Text: J. Philip Rathgen
Fotos: Classic Driver


ClassicInside - Der Classic Driver Newsletter
Jetzt kostenlos abonnieren!