Händlerportrait: Speedmaster

Advertorial
James Hanson, Geschäftsführer von Speedmaster Cars, sieht glänzenden Zeiten für den historischen Automarkt entgegen. „Durch den momentan schwachen US-Dollar steigt das Kaufinteresse – besonders am oberen Ende des Marktes.“ Diese und weitere Statements vom Experten erhielten wir bei einem Interview mit dem britischen Classic Driver Händler.

Hanson hebt einen zweiten, wichtigen Grund für seinen Optimismus hervor: „Kritisch gesehen, hat man über das Internet viel bessere Aussichten, ein klassisches oder historisches Auto zu verkaufen. Der Kunde kann von Zuhause suchen, Verkäufer können digitale Fotographien schicken. Wir haben Straßenfahrzeuge und sogar Rennwagen bis ans andere Ende der Welt verkauft. Das letzte Auto, welches wir verkauften, war ein Ferrari 512 Testarossa, der nach Australien ging.“

Es gibt sicherlich Beweise, die seinen Optimismus belegen. Das Unternehmen Speedmaster, das mit klassischen Fahrzeugen, historischen Rennwagen und modernen Supercars handelt, ist seit seiner Gründung im Januar 2005 zu einem erfolgreichen Unternehmen herangewachsen.

Auf die Frage, welches Fahrzeug sich momentan als gute Wertanlage eignet, antwortet Hanson: „Es besteht ein großes Interesse an Ferrari Dino und Daytona, welche lang unterbewertet gewesen sind“, rät Hanson. Er bezeichnet auch Formel 1-Fahrzeuge der Sechziger Jahre als gute und (noch) günstige Möglichkeiten der Geldanlage. „Ein Ferrari-Rennwagen mit belegbarer Historie ist im Allgemeinen wertvoller als ein gleichwertiger F1-Ferrari – auch aufgrund der Sorge des Kunden, ein Formel 1-Fahrzeuge wäre schwierig zu fahren. Das trifft jedoch nicht zu: Sportwagen aus der gleichen Ära mit Profil-Reifen und 700 PS sind teilweise viel unberechenbarer.

Speedmaster stellt seinen Kunden auch Finanzierungen zur Verfügung – für jene Kunden, die weinig Eigenkapital besitzen, aber gerne in ein klassisches Fahrzeug investieren möchten. Die automobile Anschaffung findet sich vielleicht sogar im über 10.000 Quadratmeter großen Showroom des Classic Driver Händlers.

Hanson, der selbst ein ehemaliger Rennfahrer ist, fährt jetzt nur noch historische Rennen. „Die historische Szene ist viel erfreulicher. Moderne Rennfahrer haben eine andere Haltung, die als übermäßig konkurrierend erscheint“, erklärt Hanson. „Die historischen Rennen sind mit gleichgesinnten Leuten gefüllt, mit denen man wirklich fachsimpeln kann. Sie sind in hohem Grade gesellig.“

Den kompletten Fahrzeugbestand von Speedmaster finden Sie im Classic Driver Automarkt. Für weitere Informationen besuchen Sie die Speedmaster-Website.

Speedmaster
Albion Mills,
Greengates,
Bradford, BD10 9TQ, UK

Tel: +44 (0)1274 659336
Fax: +44 (0)1274 659344
Email: [email protected]

Text: Classic Driver
Fotos: Speedmaster