Goodwood Festival of Speed: Cartier Style et Luxe

Rückblick. Classic Driver hat bereits ausführlich über das Goodwood Festival of Speed 2008 berichtet. Der Cartier Style et Luxe Concours darf in der Berichterstattung allerdings nicht fehlen, sodass ihm hier ein Artikel gewidmet wird

Sieger beim Concours d’Elegance auf dem Rasen vor Schloss Goodwood House ist eine Berühmtheit in der Klassikerszene. Ganz gleich ob Pebble Beach oder Villa d’Este, der 1930 für Count Trossi gefertigte Mercedes-Benz 710 SSK gehört schon fast zum Inventar der großen Schönheitswettbewerbe. Das schwarze Einzelstück stammt aus der Sammlung des amerikanischen Modedesigners Ralph Lauren.

Goodwood Festival of Speed: Cartier Style et LuxeGoodwood Festival of Speed: Cartier Style et Luxe

Im 60. Jubiläumsjahr der Marke Porsche traten einige spannende und bewegende Modelle in der Kategorie „Boxermotor“ zur Schönheitskonkurrenz an. Siegreich ging der 1949 gefertigte Porsche 356 „Gmund“ Coupé aus dem Besitz von Thomas Straumann hervor.

Neben dem Trossi-Mercedes siegten zwei andere Ikonen des modernen Automobilbaus. In der Kategorie „The Shape of Things that Never Came“ siegte ein Ford GT 90, Baujahr 1995. Nach Italien wanderte der Pokal „Dawn of the Supercar” für einen 1970er Lancia HF Prototipo.

Goodwood Festival of Speed: Cartier Style et LuxeGoodwood Festival of Speed: Cartier Style et LuxeGoodwood Festival of Speed: Cartier Style et Luxe

Die Jury des Councours war mit Spezialisten aus den verschiedensten Bereichen besetzt. Architekt Sir Norman Foster fachsimpelte mit Moderator Chris Evans, der kürzlich mit dem 7 Millionen Dollar Investment für einen Ferrari California Sypder für Aufsehen sorgte. Die Designer Jonathan Ive, Mark Newson und Frank Stephenson und die Musiker Roger Taylor und Kenney Jones erfreuten sich nicht nur an den betörenden Formen der präsentierten Klassiker, sondern auch an der Figur ihrer Jury-Kollegin dem Bond-Girl Maryam d’Abo.

Goodwood Festival of Speed: Cartier Style et LuxeGoodwood Festival of Speed: Cartier Style et Luxe

Die Sieger im Überblick:

Klasse 1: The Car that put the World on Wheels
1911 Ford Model T ‘The Golden Ford’ – Neil Tuckett

Klasse 2: Supercharged Sensations
1927 Mercedes-Benz 680 S Torpedo Roadster – Miguel Gonzalez

Klasse 3: The ‘Great Britons’ class of stars of the 1948 Earls Court Motor Show
1948 Land Rover Series 1 - Tim Dines

Klasse 4: Rear-Engined Revolution
1949 Porche 356 ‘Gmund Coupé - Thomas Straumann

Klasse 5: A New Perspective
1948 Tucker Torpedo - John Jackson

Klasse 6: For Your Eyes Only
1965 Aston Martin DB5 - The Louwman Collection

Klasse 7: Dawn of the Supercar
1967 Alfa Romeo Tipo 33 Stradale - Museo Storico Alfa Romeo

Klasse 8: The Shape of Things that Never Came
1999 Bugatti Chiron 18.3 - Bugatti Automobiles S.A.S

Best of Show
1930 Mercedes-Benz 710 SSK ‘Trossi Roadster’ – Ralph Lauren

Text: Charis Withcombe
Fotos: Cartier (James Mann / Tim Griffiths


ClassicInside - Der Classic Driver Newsletter
Jetzt kostenlos abonnieren!