The Gentleman's Library: Steve McQueen – A Passion for Speed



Bücher, die sich mit der Stilikone Steve McQueen befassen, gibt es zu Hauf. Einige entpuppen sich als völlig überteuerte Mogelpackungen, andere erlauben einen authentischen Einblick in das tragische Leben des Schauspielers. Zur letzteren gehört das neue Buch „Steve McQueen – A Passion for Speed“.

In seinem Buch über sein Idol beleuchtet der französische Autor Frédéric Brun die Vorliebe McQueens für schnelle Fahrmaschinen mit zwei oder vier Rädern. Wie die meiste Steve-McQueen-Literatur, lebt auch dieses neueste Werk von ausdrucksstarken Bildern. Mal zeigen sie den Schauspieler lässig mit Sonnenbrille hinter dem Steuer seines Jaguar XKSS, in voller Rennmontur vor dem Start neben seinem Lola T70 Spider oder, auf einem seiner vielen Motorräder sitzend, im lockeren Plausch mit jungen Fans am Straßenrand.

The Gentleman's Library: Steve McQueen – A Passion for Speed The Gentleman's Library: Steve McQueen – A Passion for Speed

Für die Recherche zu seinem Buch hat der Autor unzählige Archive durchforstet, Fotos studiert und mit Behörden um Informationen über Steve McQueens Fuhrpark gerungen. Das Ergebnis ist eine detaillierte Reise durch Steve McQueens Mobil-Biografie. Den Anfang macht ein MG TC, den der 22-jährige McQueen für 450 US-Dollar sein Eigen nennen konnte, gefolgt von einigen Corvette, Porsche und Ferrari, sowie natürlich vielen Motorrädern.

Doch nicht nur die privaten Fahrzeuge beleuchtet Brun, er schreibt auch über die vielen Traumwagen, die McQueen in Filmen wie „Die Thomas Crown Affäre“ oder „Bullitt“ gefahren ist. Den größten Anteil haben allerdings die Porsche-Rennwagen aus dem legendären Le-Mans-Epos.



Erschienen ist „Steve McQueen – A Passion for Speed“ in englischer Sprache im Verlag Motorbooks. Es ist für einen Preis von 40 Dollar unter www.motorbooks.com zu beziehen.

Text: Steve Wakefield
Fotos: Getty Images / Time Life Pictures / John Dominis / United Artists / Chester Maydole / MPTV / Photomasi / Gunther / MPTV / Photomasi