The Gentleman's Library: 50 Shades – Die Sonnenbrillen der Stars

Eine Sonnenbrille ist natürlich vielmehr als nur ein Augenschutz vor zu heller Sonne. Sie ist das Accessoire, das den Träger ins rechte Licht setzt. Wie man den Effekt am Besten inszeniert, wissen Stars.

Der neue Prachtband „50 Shades”, der im November erscheint, zeigt die Legenden des 20. Jahrhunderts hinter ihren getönten Scheiben.

Wenn die Augen die Fenster zur Seele sind, dann ist es nur klug, sie auch zu schützen. Entweder weil man die Folgen der letzten Nacht verhüllen möchte oder sich vor dem Blitzlichtergewitter der Paparazzi schützt. In Hollywood gilt daher die Devise: je größer desto je besser um aufzufallen. Die bedeutendsten Persönlichkeiten der amerikanischen Popkultur erkannte man stets an ihren Sonnenbrillen - jene Accessoires, die wie eine persönliche Handschrift waren und sich dem Publikum einprägten.

Ob Sean Connery, Brian Jones, Jack Nicholson, Clint Eastwood oder Audrey Hepburn: „50 Shades” fängt nicht nur die geheimnisvolle Aura der Sonnenbrillenträger ein, sondern auch die weltbekannten Gesichter hinter den getönten Scheiben. Die historischen Aufnahmen belegen, wie sehr die Sonnenbrille zum Markenzeichen eines Stars wurde und in der Lage war, Stil und Charisma für Millionen begeisterte Fans auszudrücken.

 

The Gentleman's Library: 50 Shades – Die Sonnenbrillen der Stars
The Gentleman's Library: 50 Shades – Die Sonnenbrillen der Stars The Gentleman's Library: 50 Shades – Die Sonnenbrillen der Stars

50 Jahre, fünfzig Legenden mit Sonnenbrille. Eine der berühmtesten, der von den Seiten des Buches blickt, ist der "King of Cool", Filmstar Steve McQueen mit seiner maßgemachten dunklen Brille von Persol. Er trug die Schildpattfassung erstmals in dem Oscar-prämierten Film "Thomas Crown ist nicht zu fassen" und sicherte sich und der schönen Brille einen Platz im cineastischen Olymp.

 

Lieber cool wie McQueen oder lieber Dirty wie Clint Eastwoods Cop Harry? „50 Shades” bietet genügend Anregungen, selbst einmal den verschatteten Star-Look auszuprobieren. Und sollte das nicht überzeugen, hat man zumindest ein schönes Buch.


Fotos: Getty Images / Reel Art Press

Reel Art Press website: www.reelartpress.com