Frazer-Nash kauft Bristol

Anfang März musste die legendäre britische Autoschmiede Bristol Konkurs anmelden. Jetzt wurde bekannt, dass die Firma Frazer-Nash neuer Eigentümer von Bristol ist.

Sowohl Bristol als auch Frazer Nash sind Legenden des britischen Automobilbaus. Schon kurz nach dem Ersten Weltkrieg gab es Bestrebungen, beide Marken unter ein gemeinsames Dach zu stellen – doch diese Bemühungen scheiterten. Während Bristol sich auf den Bau seiner eigenen Modelle konzentrierte, wurde Frazer Nash unter dem AFN bis 1959 die Agentur für den Vertrieb von BMW in Großbritannien später folgte Porsche.

Heute ist Farzer-Nash – im Laufe der Jahre kam ein Bindestrich hinzu – ein Unternehmen, welches sich beispielsweise mit der Entwicklung von Elektroantrieben beschäftigt. Frazer-Nash-Chef William Chia kommentiert die Übernahme mit den Worten: „Bristol Cars ist eine britische Institution und ein wichtiger Bestandteil der nationalen Automobilgeschichte. In den nächsten Monaten werden wir unsere Pläne für Bristol bekannt geben.

Wie solche Pläne aussehen könnten zeigte die 2009 vorgestellte Studie Namir, die von Giugiaro gezeichnet wurde. Der Namir soll nach Angaben des Herstellers mit 300 km/h der weltweit schnellste Elektrosportwagen sein.

Text: Steve Wakefield
Photo: Bristol


ClassicInside - The Classic Driver Newsletter
Free Subscription!

Text: Walther Wuttke
Fotos: Mercedes-Benz