FIA-GT: Heimsieg für Ferrari in Monza

Beim Auftaktrennen der FIA-GT in Monza siegte das Team Lamy/Gardel im Ferrari 550 Maranello. Direkt hinter ihnen passierten gleich vier Maserati MC12 die Ziellinie und sicherten damit neben Platz 2 bis 5 wichtige Punkte in der Konstrukteurswertung.

Der zweite 550 Maranello im Feld, gefahren vom Team Bryner/Calderari/Zacchia, erzielte mit Platz sechs ebenfalls ein gutes Resultat. Zwei weitere Ferrari 575 GTC Evoluzione 2005, die ihr Debüt in den „Italian G.P.C. Sport“-Teamfarben feierten, konnten sich jedoch aufgrund einer Kollision keine Punkte sichern.

Maserati platzierte sich mit seinen Top-Fünf-Platzierungen auf Rang eins der Konstrukteurswertung und bewies gleichzeitig, dass die MC12 in dieser Saison konkurrenzfähig sind. Beide Maserati-Teams, Vitaphone und JMB, überquerten nur mit geringer Zeitdifferenz die Ziellinie.

Das nächste Rennen der FIA-GT findet am ersten Mai-Wochenende in Magny-Cours, Frankreich, statt.

Text: Jan Richter
Fotos: Ferrari/Maserati


ClassicInside - Der Classic Driver Newsletter
Jetzt kostenlos abonnieren!